Unterhaltung

Mutige Worte bei Ersatz-Wiesn Cathy Hummels spricht über Depressionen

257083712.jpg

Stilecht im Dirndl führte Moderatorin Cathy Hummels durch den Abend.

(Foto: picture alliance/dpa)

Da das Oktoberfest in diesem Jahr wieder ausfällt, heißt es stattdessen auf der "Wiesn Wiesn Charity Night" für viele Promis: "O'zapft is!" Dass es dabei auch um einen guten Zweck geht, macht Cathy Hummels deutlich und spricht über eine schwere Zeit in ihrer Jugend.

Cathy Hummels hat bei einer Oktoberfest-Ersatzveranstaltung auf Depressionen aufmerksam gemacht. "Ich hatte meine erste Depression, als ich 15 Jahre alt war", sagte die Influencerin und Moderatorin bei der "Wiesn Wiesn Charity Night" am Freitagabend in München. Sie wolle die "Schwelle brechen", dass Menschen über seelische Krankheiten wie Depressionen, Angstzustände oder Panikattacken leichter sprechen könnten. Es sei wichtig, auch zu feiern, "weil das der Seele guttut".

Das Oktoberfest ist eigentlich ein Fix-Termin für Prominente. Da es in diesem Jahr das zweite Mal wegen Corona ausfällt, gibt es mehrere Ersatzveranstaltungen zum Anstich, der am heutigen Samstag gewesen wäre. Zu Hummels' Spendengala für die Stiftung Deutsche Depressionshilfe kamen Wiesn-Playmates, Models, Sängerinnen und TV-Promis wie Victoria Swarovski, Verona Pooth, Lilly Becker oder Oliver Pocher.

Seit geraumer Zeit ranken sich Gerüchte über eine mögliche Trennung von Cathy Hummels und ihrem Ehemann Mats Hummels. Die Moderatorin hat sich bislang nicht öffentlich zu dem Thema geäußert. Zuletzt geriet die 33-Jährige aufgrund eines Prozesses vor dem Bundesgerichtshof um das Kennzeichnen von Werbung in die Schlagzeilen, welchen sie für sich entscheiden konnte.

Quelle: ntv.de, mdi/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.