Unterhaltung

Gut, dass das geklärt ist Die Hunde der Queen haben ein neues Zuhause

314293274.jpg

Die Liebe der Queen zu Corgis hielt ein Leben lang.

(Foto: picture alliance / empics)

Der Tod von Queen Elizabeth II. wirft viele Fragen auf, die nun geklärt werden müssen. Darunter auch diese: Was wird denn nun aus ihren beiden Corgis? Doch keine Sorge, die Kuh - oder vielmehr die Hunde - sind vom Eis. Muick und Sandy haben ein neues Herrchen und Frauchen.

Prinz Andrew und seine Ex-Frau Sarah Ferguson werden sich nach dem Tod von Queen Elizabeth II. um die Corgis der Königin kümmern. Laut "The Guardian" hat dies ein Sprecher des Herzogs von York bestätigt. Schon zuvor galt es als die wahrscheinlichste Lösung, dass sich der 62-Jährige der beiden Hunde annehmen würde. Schließlich hatten er und seine Familie die Vierbeiner dereinst auch an die Queen vermittelt.

So schenkte Prinz Andrew seiner Mutter 2021 den Corgi Muick sowie den "Dorgi" Fergus - eine Mischung aus Corgi und Dackel. Doch Fergus starb bereits im Alter von nur fünf Monaten an einem Herzfehler. Deshalb nahm ein weiterer Corgi namens Sandy seinen Platz ein, bei dem es sich diesmal um ein Geschenk von Andrews Töchtern, den Prinzessinnen Beatrice und Eugenie, zum 95. Geburtstag der Queen handelte.

Prinz Andrew und Sarah Ferguson alias "Fergie" sind zwar schon seit 1996 geschieden. Sie sind aber weiterhin eng befreundet und leben zusammen in der Royal Lodge in Windsor. Auch mit der Queen soll Ferguson verbunden geblieben sein.

"Meine Corgis gehören zur Familie"

Prinz Andrew trat im Mai 2020 von seinen öffentlichen Aufgaben für das Königshaus zurück. Grund dafür waren seine Verstrickungen in den Skandal um den verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein und Vorwürfe, sich selbst des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht zu haben. Den kompletten Bruch mit ihrem Sohn vermied Elizabeth II. allerdings.

Die große Liebe der Queen zu Corgis war allseits bekannt. Sie soll einst sogar gesagt haben, dass "meine Corgis zur Familie gehören". Im Laufe ihres Lebens besaß sie mehr als 30 der Hunde, die größtenteils von ihrer ersten Corgi-Dame Susan abstammten. Die Hündin hatte sie zu ihrem 18. Geburtstag geschenkt bekommen.

(Dieser Artikel wurde am Montag, 12. September 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen