Unterhaltung

Wären sie Großverdiener? Das bekämen die Royals als Normalos

125795067.jpg

Auf dem Arbeitsmarkt sähe es für drei dieser vier Royals recht düster aus.

(Foto: picture alliance/dpa)

In ihrem Job als Königsfamilie müssen sich die britischen Royals um ihre Finanzen keine Sorgen machen. Doch wie sähe es aus, wenn Kate, Meghan & Co. ganz normale Berufe hätten? Nicht besonders gut, so viel sei verraten - bis auf eine Ausnahme.

Was gibt eigentlich der Lebenslauf von Herzogin Kate her? Und könnte Prinz Harry ohne Prunk und Palast in der Arbeitswelt bestehen? Diese Fragen hat sich "The Knowledge Academy", ein Anbieter für Job-Trainings und Schulungen, gestellt. Für ihre Studie werteten die Experten die Lebensläufe und Erfahrungen der Royals aus und verglichen sie mit dem aktuellen Arbeitsmarkt. Das überraschende Ergebnis: Die Mehrheit der Königsfamilie bliebe unter dem britischen Durchschnittseinkommen.

In Großbritannien verdient man im Schnitt umgerechnet 34.000 Euro, so das Britische Amt für Statistik. Als Nicht-Royals würden Prinz William und Prinz Harry deutlich darunter liegen - wenn die Brüder weiterhin im Charity-Bereich arbeiteten, der den größten Teil ihres Lebenslaufs ausmacht. Lediglich rund 24.300 Euro blieben William und Harry zum Leben.

Als Ex-Schauspielerin an die Gehaltsspitze

Ebenfalls schlecht sähe es für Kate Middleton aus: Vor ihrer Hochzeit arbeitete sie als Einkäuferin für das britische Modehaus Jigsaw. Würde sie in diesen Job zurückkehren, käme sie aufgrund der geringen Arbeitserfahrung pro Jahr auf rund 26.700 Euro. Die Experten gehen aber von einem schnellen beruflichen Aufstieg aus, da Kate an der renommierten St. Andrews University Kunstgeschichte studiert und bereits in der Firma ihrer Eltern mitgearbeitet hatte.

Einzige Topverdienerin der Familie wäre Herzogin Meghan: Mit ihrer Karriere als Schauspielerin hat sie vor ihrer royalen Ehe bereits gut verdient - und würde es auch laut Experten wieder tun. Über 400.000 Euro seien demnach für Meghan möglich, wenn sie in ihren alten Job zurückkehren würde. Ehemann Harry würde sich freuen, denn seine Frau würde damit mehr als 16 mal so viel verdienen wie er, und damit vielleicht für ein wenig Glanz und Glamour im Normalo-Leben sorgen.

Quelle: ntv.de, fge