Unterhaltung

Riddler spielt ein böses Spiel Das ist bereits über "The Batman" bekannt

221718303.jpg

Robert Pattinson wird zum ersten, aber wohl nicht zum letzten Mal als Batman zu sehen sein.

(Foto: picture alliance / Everett Collection)

Seit rund sechs Jahren ist "The Batman" bereits in der Mache - statt Ben Affleck ist nun aber Robert Pattinson als dunkler Rächer zu sehen. Bis zum Kinostart sind es nur noch wenige Monate. Hier erfahren Sie, was über den Superhelden-Film bereits bekannt ist.

Bis zum Kinostart von "The Batman" ist es noch etwas hin, am 3. März 2022 soll es in den deutschen Kinos so weit sein. Doch die Macher füttern die Fans schon jetzt mit Teasern, Trailern und Bildern zum ersten Solofilm des Fledermausmanns innerhalb des DC Extended Universe. Robert Pattinson trägt erstmals das Cape des dunklen Ritters.

Nachdem bereits im Sommer 2020 ein erster Trailer zu "The Batman" Appetit auf den Film von Matt Reeves gemacht hatte, erschien nun ein neuer Clip. Dieser zeigt noch mehr Action und stellt die Schurken, mit denen sich Batman auseinandersetzen muss, etwas genauer vor. Waren zunächst Pinguin und Catwoman nur ganz kurz zu sehen und vom Riddler nur die Stimme zu hören, bleibt auch im neuen Clip der Riddler noch ein Rätsel. Wir sehen den Schurken nur von hinten - und wieder aus dem Off als Stimme. Kurz ist ein Gesicht unter einer schwarzen Ledermaske zu sehen, das dem Rätselfreund gehören könnte. Er scheint mit Batman ein Spiel zu spielen, ähnlich wie der Joker in "The Dark Knight".

Ausführlicher sind die zwei anderen Widersacher von Batman im Trailer präsent. Den Pinguin sieht man allerdings nicht im Kostüm (sofern er überhaupt im Film eines tragen wird), sondern nur in Zivil. Auch Selina Kyle alias Catwoman tritt nicht mit Katzenohren auf. Überhaupt scheint es, als ob "The Batman" auf poppige Kostüme im Stil der Filme der 90er-Jahre verzichten wird.

"The Batman" ist der Start einer Trilogie

"The Batman" scheint eine Art Best-of aus dem Gotham-Universum zu werden. Mit dem Riddler, Catwoman und dem Pinguin treten gleich mehrere legendäre Schurken aus den Batman-Comics auf. Fehlt eigentlich nur noch der Joker, der aber in einer der Fortsetzungen auftauchen wird. "The Batman" ist laut "Deadline" der Start einer Trilogie.

Zoë Kravitz spielt Selina Kyle, die sich in Batmans Feindin/Freundin Catwoman verwandelt. Die Tochter von Lenny Kravitz, die als Schauspielerin in "Mad Max: Fury Road" und "Big Little Lies" überzeugte, lieh bereits 2017 in "The LEGO Batman Movie" der Katzenfrau ihre Stimme. Der Riddler scheint der Hauptantagonist von Batman zu werden. Ihn verkörpert Paul Dano ("Little Miss Sunshine"). In "Batman Forever" (1995) spielte noch "Gummigesicht" Jim Carrey den Rätselfreund im albernem grünen Kostüm.

Colin Farrell gibt unter einer dicken Schicht Make-up den Pinguin. In einem Podcast-Auftritt im Juli 2021 spielte der 45-Jährige seine Rolle aber herunter, wie unter anderem "Gamesradar" berichtete. Farrells Pinguin sei demnach nur in sieben Szenen zu sehen und habe nur neun Minuten Leinwandpräsenz. Der Schauspieler erzählte auch, dass er für die Rolle nicht an Gewicht zulegte, sondern auf die Maskenbildner vertraute. "Wenn jemand meine Darstellung loben sollte, habe ich nur einen Anteil von 49 Prozent daran", sagte er.

Ben Affleck ist nicht mehr Teil des Projekts

Ein weniger durch Maske oder Kostüm definierter Schurke ist der Mafioso Carmine Falcone. Ihn spielt John Turturro. Auch Batmans Verbündete sind prominent besetzt. Jeffrey Wright spielt zum Beispiel Commissioner James Gordon, Batmans Kontaktmann zur Polizei. Alfred Pennyworth ist als Butler und Ersatzvater die engste Bezugsperson von Batman alias Bruce Wayne. Ihn verkörpert Andy Serkis, der vor allem als Motion-Capturing-Star bekannt ist und unter anderem Gollum in den "Der Herr der Ringe"-Filmen Stimme, Mimik und Gestik lieh.

Mit dem Kinostart im Frühjahr 2022 geht eine wahre Odyssee zu Ende. Bereits 2015 wurde ein großer Batman-Film angekündigt. Als Regisseur und Hauptdarsteller sollte Ben Affleck fungieren. Der Drehstart verzögerte sich jedoch immer wieder. 2017 wurde bekannt, dass Affleck von seiner Rolle als Regisseur zurücktreten werde, um sich ganz auf die Schauspielaufgabe zu konzentrieren. "Planet der Affen"-Macher Matt Reeves übernahm die Regie. Nachdem schon 2017 erste Gerüchte laut wurden, bestätigte Affleck Anfang 2019, dass er auch als Darsteller zurücktreten werde. Als neuer Batman wurde im Mai 2019 "Twilight"-Star Robert Pattinson verpflichtet.

Die Dreharbeiten begannen im Januar 2020 in London, mussten wegen der Corona-Pandemie aber bald unterbrochen werden. Nur drei Tage nach einem Neustart im September musste der Dreh wieder auf Eis gelegt werden, da Pattinson angeblich an Covid-19 erkrankte. Am 13. März 2021 endeten die Dreharbeiten offiziell. Der für Juni 2021 anvisierte Kinostart wurde, ebenfalls wegen Corona, erst auf Oktober 2021 und dann zur Sicherheit gleich auf März 2022 verschoben.

Quelle: ntv.de, lpe/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.