Unterhaltung

Schutt und Asche Das ist von Gottschalks Haus gelieben

111249490.jpg

Thomas Gottschalk möchte kein Mitleid, denn "es gibt größeres Elend auf der Welt".

(Foto: picture alliance/dpa)

Das sich seit Tagen in Kalifornien ausbreitende Feuer hat auch vor Thomas Gottschalks Anwesen in Malibu nicht Halt gemacht. Erste Bilder der alten Mühle zeigen jetzt das ganze Ausmaß der Zerstörung.

Thomas Gottschalk hat wie viele andere sein Zuhause in Malibu durch die dort seit letzter Woche wütenden Flammen verloren, und das auch noch an seinem Hochzeitstag. Schon am Tag danach äußerte sich der "Wetten dass...?"-Showmaster schockiert zu den Verwüstungen.

111397190.jpg

Das Feuer hat von Thomas Gottschalks ausgebauter Mühle nichts mehr übrig gelassen.

(Foto: picture alliance/dpa)

"Ich hatte das Gedicht 'Der Panther' in der Handschrift von Rainer Maria Rilke an der Wand hängen. Das ist ebenso in Flammen aufgegangen wie das Treppenhaus, durch das meine Kinder immer getobt sind." Nun zeigen Fotos des einst herrschaftlichen Anwesens das ganze Ausmaß der Feuerkatastrophe.

Die alte Mühle und das Haupthaus sind quasi verschwunden. Die Flammen haben sich durch das gesamte Gebäude gefressen und nichts übrig gelassen als ein paar Backsteine. Wie die meisten anderen Häuser in Kalifornien bestand auch Gottschalks Anwesen zu großen Teilen aus Holz, sowohl außen als auch innen. Und das ist bei der in dieser Region vorherrschenden Durchschnittstemperatur von 17 Grad Celsius in der Regel extrem trocken. Hat hier etwas erstmal Feuer gefangen, sind die Flammen nicht mehr aufzuhalten.

111397186.jpg

Auch nach dem Feuer ist noch Wasser im Pool des Anwesens.

(Foto: picture alliance/dpa)

Auch die Villen anderer Stars in der hügeligen Gegend um Malibu sind abgebrannt, darunter die Häuser von Miley Cyrus und Liam Hemsworth. Auch Schauspieler Gerard Butler und Musiker Neil Young haben ihre Wohnsitze verloren. Die Brände, die vorigen Donnerstag im Norden und im Süden Kaliforniens ausgebrochen sind, zerstörten bereits Hunderte Quadratkilometer Wald und Tausende Häuser. 58 Menschen kamen bislang ums Leben. Es ist bereits jetzt die größte Feuerkatastrophe in der Geschichte des Bundesstaates.

Quelle: n-tv.de, nan/dpa