Unterhaltung

Ruby Rose spielt "Batwoman" Die nächste Superheldin ist lesbisch

imago83246718h.jpg

Wird zur Fledermaus-Heldin: Ruby Rose.

imago/PA Images

In DC Comics trieb sie erstmals 1956 ihr Unwesen. Doch dann wurde es ruhig um "Batwoman". 2006 feierte sie ihr Comeback - als lesbische Superheldin. So wird sie nun auch in einer neuen TV-Serie in Erscheinung treten, gespielt von Model Ruby Rose.

Die Australierin Ruby Rose wird die erste offen homosexuelle Superheldin in einer TV-Serie spielen. Sie übernimmt die Rolle der "Batwoman". Diese soll den US-Fernsehzuschauern im Dezember auf dem Sender CW in einer Crossover-Episode mit anderen Comic-Helden, darunter "Arrow", "The Flash" und "Supergirl", vorgestellt werden.

*Datenschutz

Eine eigenständige Serie über "Batwoman" alias Kate Kane wird dann voraussichtlich im kommenden Jahr anlaufen. Kane wird vom Sender vorab als eine gut ausgebildete Straßenkämpferin beschrieben, die leidenschaftlich für soziale Gerechtigkeit kämpft und gerne ihre Meinung sagt.

"Danke Gott"

Sie sei "begeistert und geehrt", schrieb die selbst offen lesbische Rose mit Blick auf ihre neue Rolle auf ihrer Instagram-Seite. Zugleich sei sie aber auch "ein emotionales Wrack". Schließlich gehe für sie "ein Kindheitstraum" in Erfüllung. "Das ist etwas, das ich so gerne im Fernsehen gesehen hätte, als ich ein junges Mitglied der LGBT-Community (LGBT steht für "Lesbisch, schwul, bisexuell und Transgender",  Anm. d. Red.) war, mich nie im Fernsehen repräsentiert und mich allein und anders fühlte. Danke euch allen. Danke Gott."

"Batwoman" wurde in den 1950er Jahren in den DC Comics als Freundin für "Batman" eingeführt, um Gerüchte über dessen Homosexualität zu zerstreuen. Nachdem die Superheldin ab den 1980er Jahren lange Zeit keine Rolle mehr spielte, wurde 2006 eine neue Version von "Batwoman" eingeführt. Nun verbarg sich hinter ihr eine lesbische Frau namens Kate Kane. Seitdem ist "Batwoman" die bekannteste homosexuelle Figur der DC Comics.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot