Unterhaltung

"Sommerhaus"-Finale Dominik und Lars sind das Promipaar 2021

1792053.jpg

Freuen sich über den Sieg im "Sommerhaus der Stars": Lars Steinhöfel und sein Partner Dominik Schmitt (RTL)

(Foto: RTL / Stefan Menne)

Drei Paare, drei kräftezehrende Prüfungen und ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen: Am Ende siegen nicht der Schauspieler Lars Steinhöfel und sein Partner Dominik Schmitt im Finale vom "Sommerhaus der Stars", sondern vor allem eines: die Harmonie.

Am Ende war es eine verdammt enge Kiste, doch Ruhe, Geschicklichkeit und Nervenstärke haben sich ausgezahlt: Der Schauspieler Lars Steinhöfel und sein Partner Dominik Schmitt gewinnen im Finale vom "Sommerhaus der Stars" und sind somit ganz offiziell das Promipaar 2021. Brennende Herzen, Blumen, Schampus und natürlich ein Köfferchen voller Kohle sind den Siegern gewiss.

Dabei war die Lage zuvor tatsächlich ziemlich angespannt. Vor allem das lange Warten hat den Finalisten Einiges abverlangt. Dieses Nichtstun, dieses Ausharren auf dem Sofa! Und dann konnte man dem Partner noch nicht mal einen Pickel auf der Nase ausdrücken, weil der einfach "nicht reif" war. Reif, zumindest für die Heimfahrt, waren dann aber Peggy und Steff, die als Drittplatzierte das "Sommerhaus" verlassen.

Das Schöne: Die beiden haben wieder mehr zueinander gefunden, Steff sieht ein, dass es ganz und gar kein schönes Kompliment ist, seine Frau "hässlicher Vogel" zu nennen, auch wenn es "lieb gemeint ist" und Peggy weiß wieder, dass ihr Mann sie nach 23 Jahren Ehe liebt, wie am ersten Tag.

"Bestimmt wird das nach dieser Sendung abgesetzt hier"

Kurz vorm großen Finale ließen die Verbliebenden noch einmal die gemeinsame Zeit Revue passieren, Lars ging im Garten herum und verabschiedete sich von allen Orten, auch vom Rhododendron und Malle-Steff sah in seine Glaskugel und dachte laut über die Zukunft der Show nach: "Bestimmt wird das nach dieser Sendung abgesetzt hier".

Letztlich freuten sich aber nicht nur Ben und Sissi, sondern alle drei Paare, überhaupt "so weit gekommen zu sein". Vor allem die spektakulären Prüfungen dieser Staffel waren es, die über den Ärger über so manchen Bewohner hinweggetröstet haben. So mussten die Finalisten auf dem Weg zum "Goldenen Buzzer" unter anderem einzelne Schaum-Bauklötze aneinander drücken und den Druck permanent halten, damit diese nicht zu Boden fallen. Kein leichtes Unterfangen, vor allem für Peggy und ihren sichtlich gestressten Gatten.

Das Finale selbst sah für jemanden, der vielleicht später eingeschaltet hat, ein bisschen so aus wie eines der unzähligen Hochzeitsrituale. Die Paare mussten von einem dicken Baumstamm kleine markierte Teile absägen. Ben und Sissi lagen deutlich zurück, vor allem Sissi war schon bald am Rande ihrer Kräfte angelangt. Doch die beiden holten wider Erwarten nicht nur auf, sondern waren, zumindest für einen kurzen Augenblick sogar vor Lars und Dominik, die das Spiel wieder drehten und letztlich doch für sich entscheiden konnten.

Nach einem engen "Kopf-an-Kopf-Rennen" sind Lars und Dominik wohlverdiente Sieger. Dem Zuschauer wird in längerer Erinnerung bleiben, wie liebevoll sie miteinander umgehen, dass sie gut miteinander harmonieren, kommunizieren und einander wertschätzen, genau so, wie es in einer gesunden Beziehung auch sein sollte.

Das Salz in der Suppe und die richtige Dosierung

Mehr zum Thema

Vielleicht mag dem einen oder anderen Konfro-Liebhaber die Harmonie der letzten Tage ein bisschen zu viel gewesen sein, letztlich aber war sie wie Balsam auf der Seele vieler Zuschauer - nach all dem Krawall des selbsternannten "Kings", der, und das ist leider das Problem, tatsächlich die meiste Sendezeit beansprucht hatte. Nun sind streitbare Charaktere seit jeher wie das Salz in der Suppe, aber es kommt eben wie immer auch hier auf die richtige Dosierung an.

Und diese Staffel, das war: zu viel Mike, zu viel Michelle, zu viel toxisches, machohaftes Gebaren. Noch liegt das nächste Jahr in weiter Ferne, aber spätestens nach dem "Sommerhaus" mit Herrn Mangold und den "Berlinern vom Rhein", wissen wir, wie kurz ein Jahr im Trash-TV-Universum sein kann. Wen werden wir wiedersehen? Was machen Michelle und Mike, die die Moneten, wie sie sagten, ja ebenfalls gut hätten gebrauchen können? Wird Mike möglicherweise ein Buch schreiben? Sehen wir Peggy oder Steff vielleicht bald im "Dschungelcamp" oder irgendwo Torten backen? Für dieses Jahr ist Ruhe im Karton! Fleißig, wie die WG-Genossen sind, haben sie die Bude noch einmal ordentlich geputzt und feucht durchgewischt und nicht so verlassen, wie sie einst Mola und Adelina vorgefunden hatten. Somit bleibt jetzt nur noch zu sagen: Herzlichen Glückwunsch an Dominik und Lars!

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen