Unterhaltung

BRIT Awards vor Pandemie-Helfern Dua Lipa wird doppelt ausgezeichnet

2021-05-11T213732Z_1458978849_RC2XDN972BQO_RTRMADP_3_AWARDS-BRITS.JPG

Dua Lipa freut sich über ihre zwei Brit Awards.

(Foto: via REUTERS)

In London werden die BRIT Awards verliehen, vor realem Publikum. Unter anderem dürfen 2500 Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen dabei sein, wenn Dua Lipa zwei Preise entgegennimmt. Auch Michelle Obama schaltet sich live dazu.

Die Sängerin Dua Lipa hat bei den BRIT Awards in London zwei Preise gewonnen. Sie wurde als beste britische Solokünstlerin und für das beste Album ("Future Nostalgia") ausgezeichnet. Bei der Veranstaltung saßen 4000 Menschen im Publikum, darunter 2500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Gesundheitswesens, die als Anerkennung für ihre Leistungen während der Corona-Pandemie Eintrittskarten erhalten hatten. Dua Lipa forderte in ihrer Dankesrede eine bessere Bezahlung für die Menschen, die im Gesundheitssystem arbeiten.

US-Star Taylor Swift freute sich bei der Preisverleihung über den "Global Icon"-Award. Sie nannte es eine "unglaubliche Ehre", die Auszeichnung zu erhalten. Little Mix wurden zudem als erste rein weibliche Band mit dem Preis der besten britischen Gruppe geehrt. Als bester Solokünstler wurde der Rapper J Hus ausgezeichnet.

Harry Styles gewann den Preis der besten britischen Single für seinen Song "Watermelon Sugar". Die ehemalige First Lady der USA hatte bei den BRIT Awards ebenfalls einen Auftritt: Michelle Obama präsentierte per Videobotschaft eine Auszeichnung für The Weeknd, der als bester internationaler Solokünstler gefeiert wurde. Billie Eilish gewann als beste internationale Solokünstlerin, die Band Haim wurde zur besten internationalen Gruppe gekürt. Bei der Zeremonie traten unter anderem Dua Lipa, Coldplay, Rag'n'Bone Man und Pink auf.

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.