Unterhaltung
Ausscheiden schmerzt, wer wüsste das nicht? Englische Fans nach der Halbfinal-Niederlage gegen Kroatien.
Ausscheiden schmerzt, wer wüsste das nicht? Englische Fans nach der Halbfinal-Niederlage gegen Kroatien.(Foto: dpa)
Donnerstag, 12. Juli 2018

Trost von Prinz William und Co: Eine Runde Mitleid für England

Ja, man hätte England durchaus den Finaleinzug bei der WM in Russland zugetraut. Doch im Halbfinale gegen Kroatien ist der Traum geplatzt. Viele englische Promis drücken ihrem Team ihr Mitgefühl aus - von einem Prinzen bis zu einem Spice Girl.

Das verpasste WM-Finale der englischen Nationalmannschaft ging auch an zahlreichen britischen Promis nicht spurlos vorüber. Neben Enttäuschung und Trauer schwingt in den sozialen Netzwerken aber auch Stolz mit.

Datenschutz

"Ich weiß, wie enttäuscht England jetzt sein muss, aber ich könnte nicht stolzer auf diese Mannschaft sein und ihr solltet eure Köpfe nicht hängen lassen. Ihr hattet eine unglaubliche WM, habt Geschichte geschrieben und uns Fans etwas gegeben, an das wir glauben konnten. Wir wissen, dass wir noch mehr von diesem Team erwarten können", ließ etwa Prinz William über den Twitter-Account des Kensington Palastes erklären.

"Habt uns stolz gemacht"

Formel-1-Pilot Lewis Hamilton twitterte ein Foto vom geschlagenen englischen Team und schrieb dazu: "Ihr habt uns stolz gemacht. Ihr habt echte Charakterstärke und Entschlossenheit bewiesen und bis zum bitteren Ende nicht aufgegeben. Ihr solltet eure Köpfe nicht hängen lassen."

Datenschutz

Ex-Spice-Girl Geri Horner twitterte schlicht: "England, du kannst stolz sein." Moderator James Corden, der in den USA eine erfolgreiche Talkshow hat und es mit seinem "Carpool Karaoke" zum Kultstatus gebracht hat, ist sich unterdessen mit Blick auf den WM-Pokal sicher: "Eines Tages wird er nach Hause kommen. Und es wird sich unglaublich anfühlen."

"Sie sind Löwen"

Auch Sänger Olly Murs, der sich das Spiel im Londoner Hyde Park angesehen hatte, twitterte nach dem ersten Schock aufmunternde Worte. Der WM-Pokal möge zwar nun nicht nach Hause kommen, aber er sei "unglaublich stolz" auf dieses englische Team. Es sei hart ein Halbfinale zu verlieren. Doch: "Sie sind Löwen und ich kann es kaum erwarten, dass diese Mannschaft wieder in den Kampf zieht."

Zu den Promis, die das Ausscheiden der Engländer gegen Kroatien hautnah miterlebten, gehörte unterdessen Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger. Der 74-Jährige feuerte die "Löwen" live im Stadion von Moskau an. Noch vor Spielbeginn postete er ein Video von der Tribüne auf seinem Twitter-Account. Darin war zu sehen, wie er freudig "Komm schon England" rief und begeistert in die Hände klatschte. Genutzt hat das jedoch nichts. Am Ende hatten die Kroaten mit 2:1 die Nase vorn.

Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

Datenschutz

Quelle: n-tv.de