Unterhaltung

Selbst von anderem Virus geplagt Evelyn Burdecki reimt über das Coronavirus

imago92362075h.jpg

Evelyn Burdecki reimt für ihr Leben gern, auch zum Thema Corona.

(Foto: imago images / Oliver Langel)

Evelyn Burdecki ist eine Frohnatur. Doch in Zeiten wie diesen, in denen nicht nur unser Land von einer Pandemie heimgesucht wird, ist auch sie ein wenig nachdenklich. Ihren Gedanken lässt sie freien Lauf. Zugleich zeigt sie, welches andere Virus derzeit ihr ganz persönliches Problem ist.

Evelyn Burdecki ist eigentlich als Ausbund der guten Laune bekannt. Bei Instagram postet die Blondine jetzt ein Urlaubsfoto, das diesen Eindruck zunächst zu bestätigen scheint, doch gehen auch an ihr die aktuellen Ereignisse natürlich nicht spurlos vorbei.

*Datenschutz

In typischer Burdecki-Manier schreibt sie zu dem Foto, auf dem sie samt Strandtasche im Bikini auf einem Balkon in offenbar südlicheren Gefilden bei schönstem Wetter steht: "Ihr Lieben, stehen wir mit dem Rücken zur Wand, da Corona im ganzen Land?! Ich sage nein, das darf nicht sein! Trotzdem muss man sich natürlich schützen, aber Panik wird uns nix nützen. Deshalb passt auf euch auf und lasst sonst eurem Leben freien Lauf!" Das Ganze ergänzt sie unter anderem mit den Hashtags #virusgohome und #coronaichmagdichnicht. Entstanden ist das Bild wohl im Urlaub, aus dem sie eben zurückgekehrt ist. Und sie hat sich von dort neben dem Schnappschuss noch etwas anderes mitgebracht.

"Das ist gut, sagt der Knut!"

In ihrer Instagram-Story zeigt die 31-Jährige ihr eigenes dickes Problem, und das ist ihre Lippe. Die ist ordentlich aus der Form, verursacht durch einen Herpes-Virus, der sie wohl immer wieder plagt. Vor allem dann, wenn sie aus dem Urlaub heimkehre und sich dank sonnengebräunter Haut und aufgehellter Haare eigentlich besonders hübsch fühle, so Burdecki. Doch natürlich lässt sich die ehemalige Dschungelkönigin davon nicht die Laune verderben und gibt in Sachen Beauty erst so richtig Gas. So sehr, dass sie aufgrund frisch lackierter Zehnägel in seltsamen Latschen den Heimweg vom Nagelstudio antritt.

Schon Anfang des Monats hatte Burdecki dem Coronavirus übrigens einen Text gewidmet. Seinerzeit meldete sie sich aus Amsterdam und reimte: "Ihr Lieben, ich bin mal kurz nach Amsterdam gehüpft und meinem täglichen Leben entschlüpft! Da geht man kurz ins Nachbarland und hat sofort neue Hirnzellen erkannt! Corona heißt der Virus, aber auch ein Bier, das Letztere gönn ich mir! Bleibt gesund und fröhlich, ein Leben mit Viren ist doch dämlich! In diesem Sinne Prost! Das ist keine Werbung, es hat sich nur gereimt und das ist gut, sagt der Knut!" Wenn eine positive Einstellung vor dem Virus schützt, ist Evelyn Burdecki jedenfalls auf der sicheren Seite.

Quelle: ntv.de, nan