Unterhaltung

"Kannst gleich zu Bohlen gehen" Ferres riet Maschmeyer von "Höhlen"-Job ab

imago38688995h.jpg

Sind seit 2014 verheiratet: Carsten Maschmeyer und Veronica Ferres.

(Foto: imago/Sven Simon)

Seit drei Jahren gehört Carsten Maschmeyer zu den prominenten Investoren in der "Höhle der Löwen". Die TV-Serie hat dem Unternehmer und vielen Gründern eine Menge Geld beschert. Warum er die Teilnahme jedoch fast ausgeschlagen hätte, verrät er nun in einem Interview.

Seit der dritten Staffel von "Die Höhle der Löwen" gehört Carsten Maschmeyer zu Deutschlands bekanntesten Milliardären. Millionen Zuschauer sehen wöchentlich dabei zu, wie er mit sechs weiteren prominenten Investoren so manchem vielversprechenden Startup mit seinen Deals auf die Sprünge hilft. Damit hat er nicht nur diverse Gründer um einiges reicher gemacht, sondern auch sich selbst.

Zu seiner Teilnahme an der Sendung wäre es aber fast nie gekommen, wie Maschmeyer nun im Interview mit der "Rheinischen Post" verriet. Seine Ehefrau, Schauspielerin Veronica Ferres, war von der Idee nämlich zunächst gar nicht begeistert.

Das Angebot des Senders Vox sei "am letzten Freitag vor Heiligabend" bei ihm eingegangen. "Wir hatten zwei Wochen vorher den Vertrag für eine Immobilie in Los Angeles unterschrieben, weil wir für ein Jahr nach Kalifornien ziehen wollten", erklärt der Löwe. Als er Ferres dann im Skiurlaub von dem Angebot erzählt habe, habe sie nur gesagt: "Da kannst du ja gleich zu Dieter Bohlen gehen."

Dass er nun doch an der erfolgreichen Gründershow teilnimmt, hat er demnach nur der Filmagentin seiner Frau zu verdanken, die mit dem Ehepaar im Urlaub war. Gemeinsam hätten sie sich Ausschnitte angeguckt und Ferres so überzeugen können. Sie habe ihm sogar noch zwei Tipps gegeben, sagt Maschmeyer: "Aber die Krawatte muss weg und benimm dich genauso locker, wie wir dich zu Hause kennen."

Diese Ratschläge seiner Frau scheint der 60-Jährige umgesetzt zu haben. Zumindest ist er drei Jahre später noch erfolgreich - und ohne Krawatte - an dem Format beteiligt. Im vergangenen Jahr hat er 2,75 Millionen Euro in verschiedene Startups investiert. Maschmeyer und Ferres sind seit zehn Jahren liiert, das Paar heiratete 2014.

Quelle: ntv.de, lri