Unterhaltung

Einsamer Löwe Georg Kofler ist wieder Single

288207662.jpg

Der gemeinsame Tanz durchs Leben ist vorbei: Georg Kofler und seine Ex Veronika Scholze.

(Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild)

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

Als Investor geht Georg Kofler in "Die Höhle der Löwen" regelmäßig glückliche Partnerschaften ein. Doch privat ist ihm das jüngste Beziehungsprojekt misslungen. Der 65-Jährige gibt die Trennung von seiner Lebensgefährtin bekannt.

Gut gebrüllt, Löwe! Das konnte man Georg Kofler in der Vergangenheit schon mehr als einmal attestieren. Schließlich zählt er seit der vierten Staffel 2017 zum Kreis der Investoren in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" (auch auf RTL+ abrufbar). Zunächst nur als Vertretung von Judith Williams im Einsatz, gehört er inzwischen fest zum Team.

Dabei hat Kofler natürlich schon den einen oder anderen erfolgreichen Abschluss einer Partnerschaft mit einem der Startups feiern können, die sich in der Löwenhöhle um eine Finanzspritze bemühen. Zuletzt sorgte er überdies für Wirbel, als er wutentbrannt aus dem Studio stürmte. Der Grund: Er vermutete, dass Kollege Nico Rosberg hinter den Rücken der anderen Investorinnen und Investoren einen Deal abgeschlossen hatte.

Nun erregt Kofler abermals Aufsehen - jedoch mit Blick auf sein Privatleben. So bestätigte der 65-Jährige die Trennung von seiner Lebensgefährtin Veronika Scholze. "Es ist bedauerlich, aber besser so", sagte Kofler der "Bild"-Zeitung.

Drei Jahre liiert

Rund drei Jahre lang waren die beiden ein Paar. Im Oktober 2019 war Kofler ins Schwärmen geraten, als er über seine damals noch ganz frische Liebe sprach. "Es entsteht gerade ein neues Kapitel in meinem Lebensbuch. Ich betrachte das als großes Glück", sagte er damals. Ein Jahr zuvor hatte er sich von seiner Ehefrau Christiane zu Salm getrennt.

Georg Kofler wurde in Südtirol geboren und hat eine lange Karriere als Medienmanager hinter sich. Von 1988 bis 2000 war er Chef des Fernsehsenders Prosieben. Später fungierte er mehrere Jahre als Vorstandsvorsitzender des Sky-Vorgängers Premiere. Seit 2021 vertritt er Millionen-Investor Lars Windhorst im Aufsichtsrat von Hertha BSC.

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen