Unterhaltung

"Die Academy hat versagt" Harsche Kritik an Oscar-Entscheidung

imago0115478320h.jpg

Chadwick Boseman starb 2020 - die posthume Auszeichnung mit dem Oscar für seine Rolle in "Ma Rainey's Black Bottom" bleibt ihm verwehrt.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

And the winner is: Anthony Hopkins. Für seine Rolle in "The Father" erhält der 83-Jährige zum zweiten Mal in seiner Karriere den Oscar als bester Hauptdarsteller. Doch das kommt nicht bei allen gut an. Für viele hätte der Preis stattdessen posthum an Chadwick Boseman gehen müssen.

Anthony Hopkins hat bei der 93. Oscarverleihung den Preis in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" abgeräumt. Der nun zweifache Oscarpreisträger gewann gegen die Nominierten Riz Ahmed ("Sound of Metal"), Gary Oldman ("Mank"), Steven Yeun ("Minari") und Chadwick Boseman ("Ma Rainey's Black Bottom").

Dass Boseman nicht posthum mit dem Goldjungen ausgezeichnet wurde, stößt auf jede Menge Kritik bei den Fans. Der Schauspieler, der im vergangenen Jahr mit nur 43 Jahren an Krebs gestorben war, galt in der prestigeträchtigen Kategorie als Favorit. Er hatte noch während der Dreharbeiten gegen seine Erkrankung angekämpft und dennoch eine Glanzleistung abgeliefert. Dass der weiße Hopkins dem schwarzen Boseman vorgezogen wurde, dürfte zudem die zuletzt immer lauter werdenden Rassismusvorwürfe an die Academy weiter anheizen.

Mit Spannung erwartet

Boseman wurden für seine eindringliche Darbietung in "Ma Rainey's Black Bottom" bereits posthum der Golden Globe und der Screen Actors Guild Award verliehen. Auch deshalb hätten ihn viele als verdienten Oscar-Gewinner gesehen, wie aus den zahlreichen kritischen Stimmen ersichtlich ist, die sich binnen kürzester Zeit auf Twitter zu Wort meldeten.

Da die Kategorie "Bester Hauptdarsteller" ans Ende der Verleihung gesetzt wurde, gingen zudem viele Fans von einer Ehrung des verstorbenen Schauspielers zum Abschluss der Gala aus. Joaquin Phoenix verlas jedoch bei der mit Spannung erwarteten Entscheidung Hopkins als Sieger, der bei der Verleihung nicht einmal anwesend war.

Hopkins postet Dankesvideo

"Respekt vor Anthony Hopkins, aber die Academy hat versagt", twitterte etwa ein enttäuschter Fan. "Ein sterbender Mann gibt die Leistung seines Lebens. Die letzte Leistung seines Lebens. Und ihr gebt ihm nicht die Trophäe?!", fügte er hinzu. "Sie haben ihn benutzt. Sie benutzten sein Image. Sie benutzten ihn, um die Zuschauerzahl zu steigern", echauffierte sich ein weiterer User darüber, dass der "Beste Hauptdarsteller" erst ganz zum Schluss gekürt wurde. "Vielleicht hat er nicht den Oscar gewonnen, aber er hat für immer unsere Herzen gewonnen. Es lebe Wakanda", erklärte unterdessen ein anderer Nutzer mit Blick auf Boseman.

Auch Hopkins scheint von der Enttäuschung der Fans erfahren zu haben. In einem Dankesvideo zu seinem Oscar-Gewinn, das er auf Instagram postete, würdigte er Boseman, "der viel zu früh von uns gegangen ist". Der kurze Clip zeigt Hopkins in seiner Heimat Wales. Mit 83 Jahren ist der Brite der älteste Schauspieler, der je als "Bester Hauptdarsteller" ausgezeichnet wurde.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.