Unterhaltung

Videoclip sorgt für Diskussionen Hat der ESC-Gewinner während der Show gekokst?

ab97a2a4c624dbb783087282d7114b51.jpg

Alkohol, aber keine harten Drogen: Damiano David.

(Foto: imago images/ANP)

Am Ende setzt sich beim ESC Italien durch, mit schönstem Rock. Aber waren da etwa Drogen im Spiel? Ein Video zeigt Damiano David, Sänger von Måneskin, wie er sich über einen Tisch beugt. Hat er gekokst? Die Band wehrt sich vehement gegen den Vorwurf.

Mit Måneskin aus Italien hat wieder einmal eine Rockband die ESC-Krone gewonnen, und das mit einem tollen Song und einem gelungenen Auftritt. Doch am Tag nach dem Triumph in Rotterdam wird nicht nur über den Siegertitel "Zitti e buoni" gesprochen, sondern auch über einen kurzen Videoclip der Übertragung des Eurovision Song Contest. Hat Måneskin-Sänger Damiano David das Motto Sex, Drugs & Rock'n'Roll zu wörtlich genommen?

Es geht um ein Video, das die italienische Band nach ihrem Auftritt im Band-Bereich zeigt. Die Musiker sitzen um einen kleinen Tisch herum, der voller Flaschen steht, und verfolgen die Auftritte der anderen Künstler. Als die Kamera in einem unerwarteten Moment auf die Italiener schwenkt, ist Sänger David dabei zu beobachten, wie er sich über den Tisch beugt.

In sozialen Netzwerken wird nun diskutiert, ob sich der Frontmann mit der beeindruckenden Stimme eine Linie Kokain gezogen hat - oder nicht. David selbst bestreitet dies, als er nach der Show auf der Pressekonferenz auf die Szene angesprochen wird. Der Gitarrist neben ihm habe ein Glas zerbrochen, er habe nur beim Aufräumen geholfen, erklärt er den Moment. "Ich nehme keine Drogen", beteuert er: "Ich nehme kein Kokain. Bitte sagen Sie so etwas nicht."

"Wir sind wirklich GEGEN Drogen"

Auf Instagram legt die Band noch nach: "Wir sind wirklich schockiert darüber, dass manche Leute sagen, Damiano würde Drogen nehmen", heißt es. "Wir sind wirklich GEGEN Drogen und haben nie Kokain genommen", schreibt die Band weiter und zeigt sich bereit zum Drogentest, "denn wir haben nichts zu verbergen".

Tatsächlich beugt sich der Sänger zwar nach unten, aber deutlich zu sehen ist auch, dass seine Hände nicht an der Nase sind - was typisch beim Koksen wäre. Sein Sitznachbar schubst ihn noch leicht an, woraufhin David wieder nach oben kommt - der Clip endet hier. Ein Twitter-User schaute ganz genau hin - und zoomte den Tisch heran, auf dem ein weißes Zettelchen zu liegen schien. Andere Kommentatoren beschwerten sich dagegen über die vorschnellen Vorwürfe gegen die Band.

Quelle: ntv.de, mli

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.