Unterhaltung

Mutter und Kind sind wohlauf! Herzogin Kate bringt Jungen zur Welt

Die britische Herzogin Kate hat einen Jungen zur Welt gebracht. Das teilte der Kensington-Palast in London mit. Es ist das dritte Kind von Prinz William und seiner Frau. Auf jeden Fall ist der Kleine gesund - der Name steht noch nicht fest.

Ein Baby wurde geboren! In London! Aber nicht irgendein Baby, sondern eine Königliche Hoheit, denn die britische Herzogin Kate hat einen Jungen zur Welt gebracht. Selbstverständlich ist noch nicht bekannt, wie die glücklichen Eltern Kate und William ihr drittes Kind nennen wollen, die Wetten laufen aber. Favoriten bei den Buchmachern sind Arthur, Albert, Frederick, Philip oder James. Auch, wenn der Kleine am St George' Day geboren wurde, stehen die Chancen für "George" recht schlecht, denn so heißt bereits der erste Sohn des Paares.

Royal3.jpg

Mit Baby Charlotte.

(Foto: REUTERS)

Nachdem die Queen, die Premierministerin und dann erst die Familie in Kenntnis gesetzt wurden - Vater William war bei der Geburt dabei - darf nun auch der Rest der Welt daran teilhaben, dass der kleine Prinz stolze 3800 Gramm bei seinem Eintritt in die Welt wog. Der Kensington Palast twitterte, dass Kate ihn um 11.01 Uhr (Ortszeit) geboren habe. Eine schnelle Geburt offensichtlich, denn erst gegen neun Uhr heute Morgen ist Kate ins St Mary's Hospital, Paddington, gefahren worden, nachdem dort bereits seit Tagen eine Art Belagerungszustand durch Fans und Presse herrschte.

Jetzt wartet ganz Großbritannien auf die ersten Bilder, vor allem mit den Geschwistern, der zweijährigen Charlotte und dem vierjährigen George.

Keine Langeweile im Palast

Für Königin Elizabeth II., die am Wochenende just ihren 92. Geburtstag gefeiert hatte, ist das neue Baby nun das sechste Urenkelkind. Es steht an fünfter Stelle der britischen Thronfolge  - nach Opa Charles, Vater William, Bruder George und Schwester Charlotte. Onkel Harry, der momentan in Gedanken bereits ganz bei seiner Hochzeit mit Meghan Markle sein dürfte, rutscht vom fünften auf den sechsten Rang.

3285F0007407982D.jpg8664020705839907404.jpg

Mit Baby George.

(Foto: AP)

Als am 2. Mai 2015 Prinzessin Charlotte geboren wurde, kam Kate mit ihr und William bereits wenige Stunden nach der Geburt vor die Tür des Krankenhauses und zeigte der Weltöffentlichkeit die süße Prinzessin. Auch bei Prinz Georges Geburt am 23. Juli 2013 zögerten Kate und William nicht lange und teilten ihr Glück mit den Fans, den Untertanen und dem gespannten Rest der Welt.

Kate scheint ihre Kinder gern im Frühling und Sommer zu bekommen - ob es so weitergeht mit dem Kindersegen? Um es ihrer "Schwieger-Großmutter" gleichzutun müsste sie jedoch noch ein viertes Kind bekommen. Opa Charles hat schließlich drei Geschwister: Anne, Edward und Andrew.

Im Unterschied zur Queen bringt die Herzogin ihre Kinder zwar im Krankenhaus zur Welt - Königin Elizabeth bekam ihre Kinder quasi als Hausgeburt im Buckingham Palace (außer Prinzessin Anne, die kam in Clarence House zur Welt) - dafür ist sie eine anscheinend unkompliziert Gebärende: Wie bei Prinzessin Charlotte dauerte es von der Einlieferung in die Klinik bis zur Geburt nur zweieinhalb Stunden.

RTSQD0L.jpg

Winken können sie alle.

(Foto: REUTERS)

Kate hat am Anfang ihrer Schwangerschaften mit starker Übelkeit zu kämpfen, gibt sich nach Überwindung dieser jedoch immer recht entspannt. Ob das in der Familie liegt? Es wäre Schwester Pippa zu wünschen - die ist nämlich auch schwanger. Man soll noch kein Babybäuchlein sehen - vielleicht zu Harrys und Meghans Hochzeit am 19. Mai?

Aufmerksamen Beobachtern dürfte nicht entgangen sein, dass William immer den kleinen Prinzen George an der Hand hält und Charlotte sich auf Mamas Arm befindet. Angeblich ist das so, um die Kinder auf ihre jeweiligen Rollen besser vorzubereiten. Wir sind gespannt, wie die Verteilung in Zukunft aussehen wird. 

Auf eines braucht man in Großbritannien jedenfalls nicht zu wetten: Darauf, dass es je langweilig werden könnte.

Quelle: n-tv.de, dpa, soe