Unterhaltung

Nebenrolle im Gewinner-Film Iris Berben ist "überglücklich" über Erfolg in Cannes

288206468.jpg

Iris Berben spielt in "Triangle of Sadness" eine Schiffsreisende, die nach einem Schlaganfall eine Sprachstörung hat.

(Foto: picture alliance /)

Mit der Satire "Triangle of Sadness" gewinnt der schwedische Regisseur Östlund bei den Filmfestspielen schon zum zweiten Mal die Goldene Palme. Iris Berben, die in einer Nebenrolle zu sehen ist, stimmt es "überglücklich", ein "kleines Mosaikstückchen" in dem ausgezeichneten Film zu sein.

Die Schauspielerin Iris Berben hat mit euphorischen Worten auf die Auszeichnung von "Triangle of Sadness" mit der Goldenen Palme in Cannes reagiert. Sie spielt in dem Film des schwedischen Regisseurs Ruben Östlund, der am Samstagabend den wichtigsten Preis der Filmfestspiele erhielt, eine Nebenrolle. "Ich bin überglücklich, ein kleines Mosaiksteinchen in dieser bitterbösen, komischen, traurigen und widersprüchlichen Film-Satire zu sein", teilte die 71-Jährige mit.

"Triangle of Sadness" ist eine Satire auf die Welt von Influencern und Superreichen. Er spielt unter anderem auf einer Luxusjacht. Nachdem diese von Piraten gekapert wird, stranden ein paar der Schiffsreisenden auf einer Insel, wo die Hierarchien umgekehrt werden. Denn eine Angestellte, die sich auf der Jacht um die Toiletten kümmerte, ist die einzige, die Fische fangen, Feuer machen und somit das Überleben der Menschen sichern kann.

Berben spielt eine Schiffsreisende, die nach einem Schlaganfall eine Sprachstörung hat und nur noch den Satz "In den Wolken" und manchmal "Nein" sagen kann. Auch sie ist unter den Reisenden, die auf der Insel stranden. Der Film kommt am 13. Oktober in die deutschen Kinos. Der Film hatte bei der Premiere auf dem Filmfestival für viel Gelächter gesorgt.

Quelle: ntv.de, mbu/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen