Unterhaltung

Schauspieler starb mit 20 Jahren Jackson Odell nahm wohl Überdosis

imago81588373h.jpg

Laut Gerichtsmedizinern wird ein Selbstmord Odells ausgeschlossen.

(Foto: imago/Future Image)

Vor fast drei Monaten verstirbt der junge US-Schauspieler Odell überraschend. Lange wird über die Todesursache spekuliert. Gerichtsmediziner geben nun bekannt: Verantwortlich war ein Drogen-Cocktail aus Heroin und Kokain.

Fast drei Monate nach dem Tod des US-Schauspielers Jackson Odell sind einem Bericht zufolge erste Details der gerichtsmedizinischen Untersuchungen bekannt. So berichtet das Portal "The Blast" unter Berufung auf den zuständigen Gerichtsmediziner, dass Odell an einer Überdosis Drogen gestorben sei. Es seien große Mengen an Heroin und Kokain im Körper des Schauspielers gefunden worden. Der 20-Jährige war Anfang Juni tot in seiner Wohnung in Los Angeles aufgefunden worden.

In dem Bericht gehen die Mediziner von einem Unfall aus, ein Selbstmord wird ausgeschlossen. Der "The Goldbergs"-Star kämpfte bereits seit Längerem mit Drogenproblemen, galt allerdings in den Monaten vor der Überdosis als clean.

Zwei Tage nach seinem überraschenden Tod veröffentlichte seine Familie am 10. Juni ein Statement. Darin hieß es, dass er immer "ein strahlendes Licht und eine brillante, liebevolle und talentierte Seele sein wird". Seine Angehörigen gaben den Wunsch ab, im Privaten trauern zu wollen. Weitere Kommentare werde es nicht geben.

Jackson Odell hatte kleinere Rollen in "Private Practice", "Modern Family", "iCarly" und "Arrested Development". Für den Soundtrack zum Film "Forever My Girl" steuerte der Singer-Songwriter zudem einige Songs bei.

Quelle: n-tv.de, lri/spot

Mehr zum Thema