Unterhaltung

It's "Easy Sleazy" Jagger und Grohl liefern Corona-Song ab

collage_jagger_grohl.jpg

Die Corona-Pandemie hat Mick Jagger (l.) und Dave Grohl zusammengeführt.

(Foto: IMAGO / UPI Photos / Pacific Press Agency)

Auch oder gerade Rockstars werden aufgrund des Lockdowns und des Auftrittsverbots von Langeweile geplagt. Immer wieder veröffentlichen Künstler deswegen in der Krise entstandene Musik. So auch Mick Jagger und Dave Grohl, die nun sogar gemeinsame Sache gemacht haben.

Mick Jagger und Dave Grohl begegnen der Pandemie mit einem energiegeladenen Rocksong. Wie aus dem Nichts haben die beiden Musikgrößen die Überraschungssingle "Easzy Sleazy" veröffentlicht. Worum es darin geht? Den mittlerweile ganz normalen Corona-Wahnsinn.

Der 77-jährige Jagger sinniert mit viel schwarzem Humor über das derzeitige Leben. Das Zuhause sei zu einem Gefängnis geworden, findet er. Jagger berichtet über das Leben in einer Welt der "Zoom-Calls", schwachsinnigen Bücher und zu viel Fernsehen. Es geht um abgesagte Tourneen, virtuelle Premieren und falschen Applaus in Fußballstadien. Doch der Rolling-Stones-Frontmann blickt zuversichtlich in die Zukunft. Der Song handle auch vom Ende des Lockdowns und beinhalte "etwas dringend benötigten Optimismus", wie er bei Youtube zu dem Clip schreibt. Mit dem Ausblick auf Veränderung hoffe er auf den "Garten der irdischen Freuden", der hinter den Gefängnismauern liege.

"Song des Sommers"

Unterdessen schwärmt der 52-jährige Dave Grohl von der Zusammenarbeit mit Jagger. "Es ist schwer in Worte zu fassen, was die Aufnahme dieses Songs mit Sir Mick für mich bedeutet. Es ist mehr als ein wahr gewordener Traum. Gerade als ich dachte, das Leben könnte nicht noch verrückter werden. Und es ist der Song des Sommers, ohne Zweifel!", so der Sänger der Foo Fighters.

Mehr zum Thema

Am 30. April veröffentlicht Dave Grohl außerdem eine neue Doku bei Prime Video. "What Drives Us" lautet der Titel des Films, in dem die Foo Fighters über das Touren mit dem Van berichten. Grohl beschreibt dieses Projekt wie folgt: "Dieser Film ist mein Liebesbrief an jeden Musiker, der jemals mit seinen Freunden in einen alten Van gesprungen ist. Und alles hinter sich gelassen hat für die einfache Belohnung, Musik zu spielen. Was als Projekt begann, wurde schließlich zu einer Erkundung des 'Warum? Was treibt uns an?'"

"What Drives Us" ist bereits der zweite Dokumentarfilm, bei dem Grohl Regie geführt hat. Der erste war "Sound City" im Jahr 2013, der die Geschichte der Sound City Studios in Van Nuys erzählte.

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.