Unterhaltung

"Den Laden da unten zugemacht" Jane Fonda schwört Sex und Männern ab

imago83098020h.jpg

Jane Fonda bei der Premiere von "Book Club" in Los Angeles.

(Foto: imago/Runway Manhattan)

Die Präsentation ihres neuen Kinofilms nimmt Hollywood-Legende Jane Fonda zum Anlass, die Öffentlichkeit über ihr Liebesleben aufzuklären. Im Gegensatz zu der Figur, die sie auf der Leinwand gibt, läuft bei ihr: gar nichts.

Beruflich sieht es für Jane Fonda noch immer großartig aus: Die fünfte Staffel der erfolgreichen Netflix-Serie "Grace und Frankie" ist abgedreht und aktuell stellt sie als eine der Hauptdarstellerinnen den neuen Kinofilm "Book Club" vor. In beiden Fällen geht es um das Liebesleben älterer Frauen, das als längst nicht so langweilig gezeigt wird, wie landläufig angenommen.

Privat aber hat die 80-jährige Oscarpreisträgerin und Grande Dame der US-Filmbranche mit Dates nichts mehr am Hut. Ihren Beschluss, von nun an als Single und ohne Sex leben zu wollen, verkündete sie auf dem Roten Teppich bei der "Book Club"-Premiere in Los Angeles.

Dem Unterhaltungsportal "Extra" sagte sie, in dem neuen Film gehe es um "sehr wichtige Dinge: Freundschaft und Sex. Und darum, dass es okay ist, wenn ältere Frauen beides haben." Abseits der Leinwand aber sieht Fondas Leben anders aus: Nach drei geschiedenen Ehen und einer achtjährigen Beziehung mit Musikproduzent Richard Perry, die 2017 in die Brüche ging, hat sie von Männern die Nase voll.

"Ich date nicht mehr", sagte sie "Extra", "aber bis vor ein paar Jahren habe ich das noch getan." Dann verwies sie auf ihr Alter und wurde noch deutlicher: "Ich bin 80. Ich hab den Laden da unten zugemacht." So manch ein Zuschauer wird das gar nicht so genau wissen wollen und lieber Fondas "Book Club"-Figur Vivian bei der Wiederentdeckung der Lust im Alter begleiten. Filmstart in Deutschland ist der 20. September. Fondas Ko-Stars sind Diane Keaton, Mary Steenburgen und Candice Bergen.

Quelle: ntv.de, fhe