Unterhaltung

Nach Pool-Runde bei Kendall Jenner-Stalker vor Haus von Kylie gefasst

imago0088188420h.jpg

Kendall (l.) und Kylie Jenner

(Foto: imago/Picturelux)

Der Jenner-Clan hat ein waschechtes Stalker-Problem. Nachdem sich ein 27-Jähriger erst unerlaubt Zutritt zum Haus von Kendall verschafft, wird wenige Tage später Schwester Kylie Jenner Opfer des Stalkers. Nun wird die einstweilige Verfügung sogar ausgeweitet.

Der Stalker, der Anfang der Woche festgenommen wurde, nachdem er unerlaubt in Kendall Jenners Pool geschwommen war, ist wieder auf freiem Fuß. Aufgrund der Corona-Regeln wurde er nur sechs Stunden nach seiner Festnahme wieder freigelassen. Offenbar knöpfte er sich danach das nächste Familienmitglied vor: Kendalls jüngste Schwester Kylie Jenner. Wie "TMZ" unter Berufung auf die Gerichtsdokumente meldet, erschien der 27-jährige Stalker eineinhalb Tage nach seiner Entlassung an Kylies bewachtem Anwesen, wo er am Dienstag ebenfalls wegen Stalking erneut verhaftet wurde.

Kendall Jenner beschreibt in den Dokumenten auch die angebliche kriminelle Vergangenheit des Stalkers und behauptet, er sei wegen Entführung verhaftet worden und habe Fotos von ihr auf seinen Social-Media-Seiten. Sie sagt, sie habe Angst um ihre Sicherheit. Die einstweilige Verfügung gegen den 27-Jährigen, laut der er sich mindestens 100 Yards (ca. 90 Meter) von Kendall Jenner entfernt halten muss, schützt nun auch Kylie und die Mutter der beiden, Kris Jenner.

Das US-Model aus dem Reality-TV-Clan zeigt sich indes auf Instagram völlig unbeeindruckt. In den Stories postete Kendall Jenner ihre passend zu Ostern angemalten Fingernägel. Die Influencerin und steinreiche Unternehmerin Kylie Jenner präsentiert in ihren Stories ebenfalls ihr Styling: Im Neonorange-farbenen Zweiteiler zeigt sie sich in einem Flieger.

Die 25-Jährige soll nun beschlossen haben, ihr Haus in Beverly Hills zu verlassen, ohne Pläne dorthin zurückzukehren, wie "TMZ" unter Berufung auf Insider berichtete. Diese erklärten den Auszug damit, dass das Risiko zu groß geworden sei, obwohl Jenner ihr bewaffnetes Sicherheitsteam offenbar noch aufgestockt hatte. Das Sicherheitspersonal soll sie auch an ihrem neuen, sicheren Aufenthaltsort beschützen. Ob das Topmodel das Haus verkauft, scheint noch unklar zu sein.

Quelle: ntv.de, mba/spot

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.