Unterhaltung

Eine unretuschierte Kardashian Khloé will Foto aus dem Internet verbannen

imago0078585342h.jpg

Nein, auch an ihr ist in Wahrheit nicht alles perfekt: Khloé Kardashian.

(Foto: imago images/UPI Photo)

Ups! Das passt dem auf unrealistische und retuschierte Hochglanz-Fotos spezialisierten Kardashian-Clan aber so gar nicht in den Kram. Im Internet kursiert ein Bild, das Khloé Kardashian mal gänzlich unbearbeitet zeigt. Noch. Denn die Familie geht juristisch dagegen vor.

Sind wir ehrlich: Auch wir gucken uns hin und wieder gern die Fotos der Kardashian-Familie in den sozialen Netzwerken an. Die Bilder suggerieren stets die perfekten Rundungen, makellosen Taint und eine allzeit unbeschwerte Ausstrahlung. Mit anderen Worten: Sie zeigen halt alles, was Filter, Photoshop und andere Werkzeuge zur Bildbearbeitung so hergeben.

Nun jedoch ist im Internet ein Foto aufgetaucht, das mit Khloé Kardashian ein Mitglied des Familien-Clans mal einfach so zu zeigen scheint, wie Gott es tatsächlich schuf. Die 36-Jährige ist eine Schwester der berühmten Kim und so wie viele ihrer Angehörigen nicht zuletzt durch die Reality-TV-Show "Keeping Up with the Kardashians" bekannt geworden. Zugleich verdient sie ihre Brötchen aber auch mit Mode, Kosmetik und Fitnessprodukten.

"Ich habe es so satt"

Das nun online kursierende Foto zeigt Khloé Kardashian im Leoparden-Bikini vorm Pool. Sie ist offenbar ungeschminkt, hat die Haare zum Zopf gebunden und wurde spontan fotografiert, ohne eine spezielle Pose für das Bild einzunehmen. Ihre Haut ist leicht faltig und nicht - wie sonst - von Weichzeichnern glattgebügelt. Mit anderen Worten: Sie sieht halt aus, wie Frauen in der Realität aussehen. Schön und natürlich.

Dennoch oder gerade deshalb ging die Aufnahme viral. Zigfach wurde sie bereits im Netz verbreitet - und das, obwohl den Beteiligten womöglich ernsthafte Konsequenzen drohen. So schrieb etwa eine Twitter-Nutzerin zu dem Bild: "Ich habe gehört, dass man seinen Twitter-Account verlieren kann, wenn man dies postet. Aber ich habe es so satt, wie viel Macht diese Familie hat. Die Schönheitsideale sind so unrealistisch. Wahre Schönheit kommt von innen und nicht von plastischer Chirurgie."

Anwälte vertreten Großmutter

Worauf die Nutzerin anspielt, ist, dass der Kardashian-Clan inzwischen tatsächlich juristisch gegen die Verbreitung des Fotos vorgeht. So zitiert unter anderem "The Sun" aus einem Anwaltsschreiben: "Kopien eines Fotos, das von unserer Mandantin gemacht wurde und ihr Familienmitglied Khloé Kardashian in privater Umgebung zeigt (in einem Bikini mit Leoparden-Muster) wurden gesetzeswidrig online veröffentlicht, ohne Erlaubnis." Die Familie verlangt deshalb die Entfernung der Aufnahme von allen Seiten.

Laut "The Sun" treten die Anwälte als Vertreter von Mary Jo Shannon auf. Sie ist die Großmutter von Khloé Kardashian. Und sie soll den Schnappschuss ursprünglich gemacht haben.

Mehr zum Thema

Doch wie gelangte das Foto dann ins Internet? Offenbar durch das Kardashian-Umfeld selbst. Schuld sei eine Kommunikationspanne in Khloé Kardashians Team, heißt es, woraufhin ein Assistent das Bild "versehentlich" veröffentlicht habe.

Khloé Kardashian soll davon alles andere als begeistert gewesen sein. "Sie ist ausgeflippt, während das Foto binnen weniger Minuten schon überall zu kursieren begann", zitiert "The Sun" einen namentlich nicht genannten Informanten. Für den Mitarbeiter, der das Foto freigegeben hat, könnte es deshalb wirklich ungemütlich werden. Nach Informationen der "Daily Mail" muss er damit rechnen, gefeuert zu werden.

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.