Unterhaltung

In Gedenken an ihren Liebsten Kobe Bryants Witwe lässt sich tätowieren

imago0096443059h.jpg

Vanessa Bryant trauert um ihren Ehemann Kobe und die gemeinsame Tochter.

(Foto: imago images/Cinema Publishers Collection)

Im Januar sterben Basketball-Legende Kobe Bryant und seine Tochter Gianna bei einem Hubschrauberabsturz. Jetzt lässt sich seine Witwe Vanessa Bryant in Gedenken an ihn ein Tattoo stechen.

Der US-Basketball-Star Kobe Bryant starb im Januar bei einem Helikopter-Absturz in der Nähe der US-Metropole Los Angeles. Mit ihm kam auch seine Tochter Gianna ums Leben. Nun hat sich Ehefrau und Mutter Vanessa Bryant eine Tätowierung stechen lassen, mit der sie ihres verstorbenen Manns gedenkt.

*Datenschutz

Bei Instagram veröffentlichte der Tätowierer Nikko Hurtado ein kurzes Video der Session, das Bryant selbst offenbar zuvor auf ihrem privaten Account hochgeladen hatte. Schon kurz nach dem Tod von Kobe und Gianna hatte sich die 38-Jährige etwas in den Nacken tätowieren lassen. Nun ziert ein langer, fein gestochener Schriftzug Hals und Schulter. "Ich wollte die süße Botschaft meines Boo Boos Kobe Bryant auf mich übertragen", erklärte sie laut Hurtados Post. Es handele sich dabei um eine Liebesbotschaft, die sie von Kobe einst erhalten hat. Unter dem Video läuft der Song "Can't Take My Eyes Off Of You" von Lauryn Hill.

Klage gegen Helikopter-Firma läuft

Aktuell klagt Vanessa Bryant gegen die verantwortliche Helikopter-Firma und fordert einen Schadenersatz in Millionenhöhe. Das Unternehmen Island Express Helicopters, das auch den verantwortlichen Piloten für den Flug stellte, argumentiert, dass Bryant und seine Tochter "über alle Umstände und besondere Gefahren" aufgeklärt gewesen seien. Vanessa Bryant behauptet hingegen, dass die Firma eine Mitschuld am Tod ihrer Lieben trage. Der Pilot hätte den Flug wegen des schlechten Wetters abbrechen müssen. Er habe den Helikopter nicht richtig und sicher bedienen können, was zur Katastrophe geführt habe. Bereits im Vorfeld sei er wegen ähnlicher Sicherheitsvergehen von der Flugaufsichtsbehörde verwarnt worden.

Die Basketball-Ikone Kobe Bryant war am 26. Januar im Alter von 41 Jahren gestorben. Seine 13-jährige Tochter Gianna überlebte den Unfall ebenso wenig wie sechs weitere Passagiere und der Pilot. Als Absturzursache wird dichter Nebel über der Stadt vermutet.

Quelle: ntv.de, nan