Unterhaltung

Geschlagen und mit Bier begossen Jolie wirft Pitt Gewaltausbruch vor

imago0061712408h.jpg

Da waren sie noch verheiratet: Jolie und Pitt im Jahr 2014.

(Foto: imago/i Images)

Gerade mal zwei Jahre lang sind Angelina Jolie und Brad Pitt verheiratet, bevor die Schauspielerin 2016 die Scheidung einreicht. Der anschließende Rosenkrieg währt deutlich länger und ist längst nicht entschieden. In Gerichtsdokumenten schildert Jolie detailliert, wie ihr Ex angeblich gegenüber ihr und der Familie handgreiflich wurde.

US-Schauspiel-Star Brad Pitt soll eines seiner Kinder ins Gesicht geschlagen und ein anderes während eines Streits mit Angelina Jolie in einem Privatflugzeug gewürgt haben - diesen Vorwurf erhebt jedenfalls seine Ex-Frau in Unterlagen, die sie am Dienstag bei einem Gericht in den USA einreichte. Das einstige Hollywood-Traumpaar ist in einen langwierigen Trennungsstreit um das Sorgerecht für ihre sechs Kinder und ihre Vermögenswerte verwickelt.

In den in Los Angeles eingereichten Gerichtsunterlagen, aus denen US-Medien ausführlich zitierten, beschreibt Hollywood-Star Jolie demnach einen Ausbruch von Pitt während eines Flugs der Familie von Kalifornien nach Frankreich im September 2016. "Pitt würgte eines der Kinder und schlug einem anderen ins Gesicht", heißt es nach Angaben der "New York Times" in den Unterlagen. Demnach soll er Jolie auch am Kopf gepackt und sie geschüttelt haben. Während des Streits soll er zudem Bier auf Jolie geschüttet, dann soll er Bier und Rotwein auch auf die Kinder gegossen haben.

Der Streit begann demnach, als Pitt zu Jolie sagte, sie verhalte sich "zu unterwürfig" den Kindern gegenüber. Er soll Jolie dann gepackt, geschüttelt und gegen die Wand gestoßen haben. Als eines der Kinder Jolie verbal verteidigt habe, habe Pitt sich auf sein eigenes Kind gestürzt. Jolie habe versucht ihn zu stoppen, auch die anderen Kinder, und alle hätten versucht sich gegenseitig zu schützen, heißt es demnach in den Gerichtsunterlagen weiter. "Alle hatten Angst. Viele weinten."

FBI stellte Ermittlungen ein

Ermittler hatten im Herbst 2016 einen Vorfall an Bord eines Flugzeugs untersucht, ohne aber Details darüber zu veröffentlichen. Im November des Jahres teilte die Bundespolizei FBI mit, dass die Ermittlungen gegen Pitt einstellt worden seien. Anklage wurde nicht erhoben.

Jolie reichte wenige Tage nach dem Flug die Scheidung ein. In den Jahren danach lieferten sich die beiden Stars eine Auseinandersetzung um das Sorgerecht der sechs Kinder - drei leibliche und drei adoptierte Kinder. Es geht zudem um Vermögenswerte, insbesondere ein französisches Weingut, das beide zusammen gekauft hatten. Pitt wirft Jolie vor, sie habe ihren Anteil an der Immobilie ohne seine Einwilligung an Dritte verkauft. Darauf reagierte Jolie nun mit ihrer sogenannten Widerklage. Pitt habe im Zuge der Verhandlungen von ihr verlangt, eine Stillschweigevereinbarung zu unterschreiben, wie die "New York Times" berichtet. Damit hätte sich die Schauspielerin dazu verpflichten sollen, nicht öffentlich über Missbrauch seitens Pitt gegenüber ihr oder ihren gemeinsamen Kindern zu sprechen.

(Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 05. Oktober 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, ino/AFP/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen