Unterhaltung

Staraufgebot zur Amtseinführung Lady Gaga singt für Biden die Hymne

imago0107469499h.jpg

Lady Gaga gibt Biden gleich zweimal ihre Stimme: Erst an der Wahlurne, nun beim Amtseid auf dem Kapitol.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Nach dem dramatischen Sturm aufs Kapitol könnte die Amtseinführung des neuen US-Präsidenten glanzvoll werden: Lady Gaga wird für Biden die Nationalhymne singen, Tom Hanks führt durchs Programm. Das sollen die Bürger vor allem online verfolgen. Nicht nur wegen Corona.

Zur Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden wird Popstar Lady Gaga auf den Treppenstufen des Kapitols in Washington die Nationalhymne singen. Anschließend ist auch ein musikalischer Beitrag der Popsängerin Jennifer Lopez vorgesehen. Das teilte das Organisationskomitee mit. Lady Gaga und Jennifer Lopez hatten Biden bereits im Wahlkampf unterstützt. Als Biden Vize-Präsident unter Barack Obama war, hatte er mit Lady Gaga eine Kampagne gegen sexuelle Belästigung ins Leben gerufen.

Biden stellte die Zeremonie zu seiner Amtseinführung am 20. Januar unter das Motto "Amerika vereint". Die Zeremonie wird unter ungewöhnlichen Umständen abgehalten. Als Reaktion auf die Erstürmung des Kapitols durch militante Anhänger Trumps am 6. Januar rief die Bürgermeisterin von Washington, Muriel Bowser, die Bürger auf, das Ereignis nur im Internet oder vor dem Fernseher zu verfolgen. Außerdem sind die USA mit mehr als 380.000 Toten weltweit das am schwersten von der Corona-Pandemie betroffene Land. Die Behörden wollen verhindern, dass sich das Virus bei einem Menschenauflauf rasch verbreitet.

Auf der Washingtoner Mall, an der sich die Museen und offiziellen Gebäude reihen, wird zur Amtseinführung Bidens ein "Flaggenfeld" angelegt. Die Fahnen stehen für die Bürger, die nicht an der Zeremonie teilnehmen können. Hollywood-Star Tom Hanks moderiert anlässlich der Amtseineinführung eine 90-minütige Show, die in Fernsehen und Internet übertragen wird. Auf dem Programm stehen unter anderem Auftritte der Sänger Jon Bon Jovi und Justin Timberlake.

Trump nicht der Präsident der Stars

Nach der Erstürmung des Kapitols durch Trump-Anhänger waren die Sicherheitsvorkehrungen in der Hauptstadt verschärft worden. Das Verteidigungsministerium genehmigte den Einsatz von 20.000 Soldaten der Nationalgarde.

Bei der Amtseinführung des demokratischen Präsidenten Barack Obama 2009 waren Bruce Springsteen, U2, Shakira und Stevie Wonder aufgetreten. Nach Obamas Wiederwahl sang Beyoncé die Nationalhymne. Als der nun scheidende Präsident Donald Trump 2017 in sein Amt eingeführt wurde, traten keine vergleichbar bekannten Künstler auf, da Trump in diesem Milieu nicht besonders viele Anhänger hat. Trump will an der Amtseinführung Bidens nicht teilnehmen.

Quelle: ntv.de, mau/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.