Unterhaltung

"Es ist super aufregend" Lena macht jetzt Tokio unsicher

imago0097165020h.jpg

Startet in Japan durch: Lena Meyer-Landrut.

(Foto: imago images/Photopress Müller)

Was reimt sich auf Nena? Lena! Da passt es doch, dass die Eurovision-Song-Contest-Gewinnerin nun, knapp 40 Jahre nachdem "99 Luftballons" sogar in Japan ein Erfolg war, mit "Life Was A Beach" ebenfalls im Land der aufgehenden Sonne abräumt. Deshalb reist sie nun nach Tokio.

Nach ihrem Überraschungserfolg in Japan stellt sich Lena Meyer-Landrut derzeit Medien und Fans in Tokio vor. "Es ist super aufregend. Ich besuche die Plattenfirma hier, gebe ein paar Interviews, mache einige TV-Shows und trete auf", erklärte sie zu ihrem Trip. "Es ist mega cool und ein einmaliges Erlebnis."

Die Gewinnerin des Eurovision Song Contests von 2010 landete in diesem Sommer in Japan mit ihrem Song "Life Was A Beach" einen Hit. Das Lied ihres Albums "Only Love" ist bereits drei Jahre alt und wurde in Deutschland nie als Single veröffentlicht. Vor einigen Monaten stellten dann aber drei japanische Influencer einen Clip auf die Plattform Tiktok, in denen sie zu dem Sommerlied eine Choreografie mit ihren Händen vorführen - dann ging das Video viral.

Mittlerweile wurde das Musikvideo in Japan über 800 Millionen Mal auf Instagram und Tiktok angeklickt und landete auch in diversen Charts. "Ich erwarte gar nicht viel davon, außer in diesem Moment eine super super tolle Zeit zu haben", sagt Lena.

"Tokio day 1"

Auf ihrer Instagram-Seite gewährte sie ihren rund 4,8 Millionen Followerinnen und Followern einen Einblick in ihren "Tokio day 1". Zu sehen ist sie selbst in den Straßen der Stadt, aber in einem kurzen Clip anscheinend auch bei der Maniküre. Überdies hielt die 31-Jährige einige Dinge fest, die sie offenbar beeindruckt haben - etwa ihre Nudelsuppe mit Ei, ein Schaufenster mit Plüschkatzen oder einen Münz-Automaten, aus dem man Manga-Figuren ziehen kann.

Über Tiktok werden immer wieder auch ältere Songs zu viralen Hits. Die Plattform beeinflusst das musikalische Geschehen inzwischen sogar derart, dass mitunter Songs speziell mit Blick auf ihren Einsatz in dem Netzwerk komponiert werden. Doch auch ganz ohne Tiktok schafften es in der Vergangenheit bereits deutsche Künstler, auch in Japan erfolgreich zu sein. Eines der bekanntesten Beispiele dafür ist sicher Nena, deren Welthit "99 Luftballons" 1983 hier ebenfalls die Charts stürmte.

Quelle: ntv.de, vpr/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen