Unterhaltung

"Schon 20 Jahre ohne dich" "Löwin" Dagmar Wöhrl gedenkt ihres Sohnes

imago96708250h.jpg

"Love never ends", schreibt Dagmar Wöhrl an ihren Sohn gerichtet.

(Foto: imago images/APress)

Im Jahr 2001 erlebt Dagmar Wöhrl, was kein Elternteil durchmachen sollte: "Die Höhle der Löwen"-Investorin muss ihren Sohn begraben. Zum 20. Todestag erinnert sie mit einer Bilderstrecke an ihren Emanuel.

"Die Höhle der Löwen"-Investorin Dagmar Wöhrl lebt seit Jahren mit einem schweren Schicksalsschlag. Am 1. Juli 2001 starb ihr Sohn bei einem tragischen Unfall. Der damals zwölfjährige Emanuel stürzte vom Dach eines Hauses. Bei Instagram richtet Wöhrl nun liebevolle Worte an ihn: "Ach Manu, ich kann es nicht glauben, dass wir schon 20 Jahre ohne dich geschafft haben."

Zu den berührenden Worten postete die 67-Jährige ein Video, in dem zahlreiche Familienfotos mit ihren beiden Söhnen zu sehen sind. Manchmal fühle es sich an, als wäre die Welt damals stehen geblieben, schreibt Wöhrl weiter. "Wir drei geben unser Bestes, auch wenn es unfassbar schwerfällt. Gerade heute. Wir lieben dich. Wir vermissen dich. Wie am ersten Tag. Love never ends." Mit Ehemann Hans Rudolf Wöhrl hat sie noch Sohn Marcus (geboren 1985).

"Mein Sohn ist für mich allgegenwärtig und ich spreche sehr oft mit ihm", erklärte die Unternehmerin im März 2020. Zuvor hatte sie im Februar in der Talksendung von Markus Lanz gemeinsam mit Marcus offen über den Schicksalsschlag gesprochen. "Die ganze Familie war zu Hause, was selten war", so Wöhrl. Zu jener Zeit sei sie als Politikerin noch "unwahrscheinlich viel unterwegs" gewesen.

Gegen Mitternacht habe Emanuel wahrscheinlich versucht, über ein Gerüst am Haus auf das Nachbargelände zu schauen, wo eine Party stattfand. Marcus Wöhrl, der zum Zeitpunkt des Unfalls 15 Jahre alt war, saß auf seiner Terrasse und habe zusehen müssen, wie sein kleiner Bruder auf den Betonboden fiel. Bei dem Sturz platzte seine Aorta. Der Sohn der TV-Löwin sagte Lanz: "Meine Mutter geht gern zum Grab. Mein Vater und ich können das nicht, weil uns das zu sehr mitnimmt."

Quelle: ntv.de, lpe/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.