Unterhaltung

Kate Beckinsale gefällt's Madonna (fast) nackt im Bett - und darunter

madonnafallon.jpg

Sie haut mal wieder einen raus: Madonna.

(Foto: dpa)

Die Queen of Pop geht mal wieder ihrem exhibitionistischen Drang nach. So präsentiert sie in den sozialen Netzwerken eine neue Ausgabe von "In Bed with Madonna". Oder müsste es eigentlich "Under the Bed with Madonna" heißen? Kate Beckinsale jedenfalls hat mit den Fotos ihren Spaß.

30 Jahre ist es her, dass Madonna mit ihrem Dokumentarfilm "In Bed with Madonna" ("Im Bett mit Madonna") für Schnappatmung sorgte. Schließlich präsentierte sich der Popstar darin auch in reichlich freizügigen und nicht ganz jugendfreien Posen. Damals war die Sängerin Anfang 30 und die unangefochtene Queen of Pop auf dem Planeten.

Heute ist Madonna 63. Doch ihr mitunter exhibitionistischer Drang ist nach wie vor vorhanden. Einen Beweis dafür präsentiert sie nun auf ihrer Instagram-Seite. Die Sängerin postete eine Reihe von Fotos, die sie nahezu nackt zeigen. Nun gut, eine Netzstrumpfhose, High Heels, ein knapper Slip und ein BH, der seinen Namen kaum verdient, fungieren dann doch als hauchdünner Sichtschutz.

Himmlische Aktion?

Dennoch bekommen die Betrachter und Betrachterinnen jede Menge zu sehen. So ignoriert Madonna auf einem Bild sogar das strenge Nippel-Verbot von Instagram. Ihre Brustwarze kommt auf dem Schnappschuss eindeutig zum Vorschein.

"In Bed with Madonna reloaded" könnte man über diese Foto-Strecke schreiben. Allerdings spielt sich nicht jede Szene auch wirklich im Bett ab. Madonna posiert auch vor der Koje und sogar darunter. Auf einem Bild liegt sie bäuchlings auf dem Boden. Ihr Oberkörper ist unter dem Bett, es springen einem lediglich ihr Hintern und ihre gespreizten Beine entgegen.

"Angel watching over me" ("Ein Engel wacht über mich"), lautet Madonnas ebenso kurzer wie kryptischer Kommentar zu den Fotos, auf denen auch eine Putte an der Wand zu sehen ist. Wie himmlisch man die Aktion findet, muss aber wohl jeder und jede für sich selbst entscheiden.

Schauspielerin Kate Beckinsale zumindest hatte daran ihren Spaß. Sie veröffentlichte auf ihrer Instagram-Seite einen Chat-Verlauf mit ihrer Tochter Lily Mo Sheen.

Ausgangspunkt der Unterhaltung war besagtes Foto von Madonna unter dem Bett. Der Hollywood-Star schickte dies seiner Tochter mit den Worten: "Findest du es drüber, dass ich das gepostet habe? Das Ding ist, mein Hintern sieht gut aus."

"Der Anus deiner eigenen Mutter"

Lily Mo Sheen reagierte ziemlich irritiert darauf. "Ich muss sagen, dass ich etwas verwirrt bin. Ich glaube, das ist etwas zu viel, aber auch ziemlich kunstvoll", lautete ihre spontane Antwort.

Beckinsale klärte sie daraufhin auf: "Das ist Madonna." Und sie echauffierte sich scherzhaft: "Ich kann nicht glauben, dass du den Anus deiner eigenen Mutter unter dem Bett nicht erkennst."

Die Tochter des 48-jährigen "Underworld"-Stars zeigte sich dann doch ziemlich erleichtert. "Ich heule gerade Freudentränen. Es geht gar nicht darum, dass ich mich schämen würde, wenn du das gepostet hättest, aber ich würde mir Sorgen machen."

Madonna dagegen scheinen solche Bedenken fremd zu sein. So schafft sie es ja auch, auf jeden Fall mal wieder die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Was ihre Kinder darüber denken, ist übrigens bislang nicht überliefert.

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen