Unterhaltung

Auszeit wichtiger Meghan und Harry schwänzen Trump-Besuch

imago94936337h.jpg

Auf die Anwesenheit von Herzogin Meghan und Prinz Harry wird der US-Präsident bei seinem Besuch im Buckingham Palace verzichten müssen.

(Foto: imago images/i Images)

Prinz Harry und Herzogin Meghan werden nicht in Großbritannien sein, wenn Donald Trump dem britischen Königshaus einen Besuch abstattet. Es ist bereits das zweite Mal, dass Meghan ein Treffen mit dem US-Präsidenten sausen lässt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan gönnen sich seit Mitte November eine Pause von ihren royalen Pflichten. Und diese werden sie auch nicht für Donald Trump unterbrechen.

imago91743622h.jpg

Bereits im Juni traf die Queen den US-Präsidenten.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Der US-Präsident hält sich zurzeit für ein zweitägiges NATO-Treffen in Großbritannien auf und wird auch Queen Elizabeth II. einen Besuch im Buckingham Palast abstatten. Bei dem Empfang werden Harry und Meghan allerdings nicht zugegen sein. Das berichtet die US-Seite des "People"-Magazins.

"Ich finde ihn großartig"

Es ist somit das zweite Mal, dass Meghan den US-Präsidenten versetzt. Bereits bei Trumps erstem Besuch Anfang Juni ließ die Herzogin ein geplantes Mittagessen im Palast sausen. Die 38-Jährige war damals nach der Geburt von Sohn Archie am 6. Mai noch in Babypause und nahm keine offiziellen Termine wahr. Prinz Harry hatte teilgenommen. "Tatsächlich hat er sehr lange mit Ivanka und meiner Familie gesprochen. Ich ging zu ihm, und er hätte nicht freundlicher sein können. Ich finde ihn großartig", sagte Trump nach dem Treffen in der britischen Nachrichtensendung "Good Morning Britain".

Prinz Harry und Herzogin Meghan nehmen sich im Moment eine rund sechs Wochen lange Auszeit - unter anderem um Zeit bei Meghans Mutter Doria Ragland in den USA zu verbringen. Auch Weihnachten werden sie nicht mit der royalen Familie feiern, sondern in den USA.

Quelle: n-tv.de, nan/spot