Unterhaltung

Von 30 Polizisten abgeführt Micaela ist zu nackig für die Wiesn

Dirndel kann ja jeder: Busenfreundinnen Micaela Schäfer (l.) und Yvonne Woelke (r.) bringen sich in Pose.

Dirndel kann ja jeder: Busenfreundinnen Micaela Schäfer (l.) und Yvonne Woelke (r.) bringen sich in Pose.

(Foto: imago/Spöttel Picture)

Erotikmodel Micaela Schäfer und Freundin Yvonne Woelke zeigen sich auf dem Oktoberfest gewohnt freizügig. Dann kommt die Polizei. Die (Fast-)Nacktschnecke ist empört - schließlich gab's nicht mal einen Nippelblitzer.

Nacktmodel Micaela Schäfer und ihre Kollegin Yvonne Woelke genossen ihren Auftritt auf dem Münchner Oktoberfest. Die endlich wieder laueren Temperaturen kamen den beiden entgegen, denn sie trugen nicht wie alle anderen Damen ein sexy Dirndl. Schäfer und Woelke wählten knappe Höschen, Bierkrüglein-BHs und viel nackte Haut.

Schöne Aussichten vor allem für viele männliche Wiesn-Besucher und Fotografen. Doch dann kam die Polizei. Mehr als 30 Mann bildeten schnell einen Kreis um die beiden Nackedeis und hüllten sie in Decken.

"Ich kam mir vor wie eine Schwerkriminelle", zeigte sich Schäfer nach dem Vorfall gegenüber der "Bild"-Zeitung geschockt. Die gebürtige Leipzigerin hat kein Verständnis für die strengen Cops aus Bayern, "Ich bin jedes Jahr auf der Wiesn, immer halbnackt, achte aber darauf, dass kein Po und keine Nippel zu sehen sind", erklärte Schäfer weiter.

Doch Schäfer gewann ihre Fasson schnell zurück, "Ich glaube, die Polizisten wollten mich einfach mal sehen. Sonst führen die ja immer Besoffene ab, jetzt hatten sie mal das Vergnügen mit einer Halbnackten", scherzte sie. Der unfreiwillige Ausflug zur Wiesn-Wache hat wohl auch keine Folgen, "Ich bekomme keine Strafanzeige und kein Wiesnverbot", so Micaela Schäfer.

Quelle: n-tv.de, sro/spot

Mehr zum Thema