Unterhaltung

Demenzkranker Terry Jones Monty-Python-Mitglied spricht nicht mehr

imago86735637h.jpg

"Die Ritter der Kokosnuss" - einer der Monty-Python-Kultfilme.

(Foto: imago/Prod.DB)

50 Jahre ist es her, dass Monty Python gegründet wurde. Doch noch heute sind die britische Comedy-Truppe und ihre Filme wie "Das Leben des Brian" oder "Die Ritter der Kokosnuss" legendär. Ein Comeback wird es jedoch nie mehr geben, denn mit Terry Jones ist ein Mitglied der Gruppe unheilbar erkrankt.

"Der Papagei ist tot", "Chleudert den Purchen zu Poden" oder "Ein Kratzer?! Ihr Arm ist ab!" Zitate wie diese aus den Monty-Python-Filmen und -Sketchen können noch heute zig Menschen mitsprechen. Egal, ob es um "Monty Python's Flying Circus", "Die Ritter der Kokosnuss", "Das Leben des Brian" oder "Der Sinn des Lebens" geht - die Humorparade der britischen Komiker-Gruppe ist und bleibt einfach Kult.

imago67962234h.jpg

Terry Jones (l.) ist an Demenz erkrankt und kann nicht mehr sprechen, wie Terry Gilliam (r.) verriet.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Gegründet wurde Monty Python bereits 1969. Insgesamt zählte das Kollektiv sechs Mitglieder: Graham Chapman, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Pallin. Chapman erlag bereits 1989 einer Krebserkrankung. Die übrigen fünf Mitglieder dagegen, alle zwischen 1939 und 1943 geboren, sind noch am Leben und feierten 2014 nach langjähriger Bühnenabstinenz noch einmal ein Comeback mit insgesamt zehn Shows in London.

Wiedervereinigung ausgeschlossen

Viele haben in den vergangenen Jahren gehofft, die Comedy-Urgesteine würden vielleicht auch noch ein weiteres Mal den Weg zurück ins Rampenlicht finden. Doch von dieser Vorstellung müssen sie nun endgültig Abschied nehmen. Der Grund: Jones ist seit rund drei Jahren an Demenz erkrankt. Wie sein einstiger Mitstreiter Gilliam nun in einem Gespräch mit dem "Daily Star" verriet, sei die Krankheit bei Jones inzwischen so weit fortgeschritten, dass dieser nicht mal mehr sprechen könne.

"Eine Wiedervereinigung von uns ist ausgeschlossen", macht Gilliam in dem Interview unmissverständlich klar. "Jetzt sind nur noch vier von uns übrig, die wirklich funktionieren. Und das ist nicht 'Python'. Daran gibt es nichts zu rütteln."

Tja, da bleibt wohl nichts anderes übrig, als sich doch nochmal einen der guten alten Klassiker von Monty Python zu Gemüte zu führen. Aber mal ehrlich: Die kann man eigentlich auch nicht oft genug sehen.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema