Unterhaltung

68 Millionen schauen zu Netflix-Serie "Bridgerton" feiert Erfolge

BRIDGERTON_102_Unit_00614R.jpg

In "Bridgerton" sitzt Queen Charlotte (M.), gespielt von Golda Rusheuvel, gern im Mittelpunkt.

(Foto: Liam Daniel / Netflix)

Die Welt befindet sich im Corona-Lockdown, die meisten Menschen sind so viel zu Hause wie sonst nur selten. Das hat auch Einfluss auf ihr TV-Verhalten. Und so kann sich Netflix über einen rekordverdächtigen Dezember freuen. Vor allem die neue Serie "Bridgerton" findet ihre Anhänger.

Mit der Serie "Bridgerton" feiert Netflix aktuell einen Mega-Hit. Wie der Streamingdienst dem US-Magazin "Variety" mitteilte, sollen bald 68 Millionen Haushalte die Serie gesehen haben. Damit wäre die Show von "Grey's Anatomy"-Schöpferin Shonda Rhimes eine der erfolgreichsten Netflix-Serien aller Zeiten.

Erfolgreicher waren demnach nur "The Witcher" (rund 76 Millionen Streams), die vierte Staffel von "Haus des Geldes" (rund 65 Millionen Streams) sowie die Dokumentationsreihe "Großkatzen und ihre Raubtiere" (Originaltitel: "Tiger King", rund 64 Millionen Streams) aus dem vergangenen Jahr. Darüber hinaus hat es "Bridgerton" in 76 Ländern auf die Nummer 1 der meistgesehenen Inhalte auf Netflix geschafft.

Geschichten aus dem britischen Hochadel

Daphne Bridgerton (Phoebe Dynevor), die älteste Tochter der einflussreichen Familie Bridgerton, gibt ihr Debüt auf dem heiß umkämpften Heiratsmarkt im London der Regency-Epoche. Als es mit der Suche nach einem passenden Ehemann nicht so recht klappen will, will Daphne das Interesse der Männer auf sich lenken und schließt mit dem rebellischen Duke of Hastings (Regé-Jean Page), der die Gerüchte um seinen Beziehungsstatus beenden möchte, einen Pakt: Sie geben vor, ineinander verliebt zu sein.

Doch aus Schein wird bald eine echte Romanze. Ihr Liebeswirrwarr und auch die anderen Beziehungen, Skandale oder Verfehlungen der feinen Gesellschaft werden von einer Person genau unter die Lupe genommen: Lady Whistledown (Stimme von Julie Andrews), die mit ihrem skandalösen Gesellschaftsjournal die Klatschgeschichten der Stadt verbreitet.

Der enorme Erfolg der Serie scheint Netflix zu zwei weiteren Rekorden verholfen zu haben: Der Streamingriese gab zudem bekannt, dass noch nie so viele Zuschauer wie im Dezember 2020 gestreamt hätten. In der Zeit zwischen dem 25. und dem 31. Dezember gelang Netflix demnach sogar ein Jahresbestwert. "Bridgerton" erschien am 25. Dezember auf dem Streamingportal.

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen