Unterhaltung

Krankenhausaufenthalt in Paris Pelé geht es wieder besser

118914939_lay.jpg

Am Tag vor dem Krankenhausaufenthalt traf Pelé Frankreichs Fußballstar Kylian Mbappé.

(Foto: picture alliance/dpa)

Seit längerem schon gibt der Gesundheitszustand von Pelé Anlass zur Sorge. In Paris muss er nun sogar in eine Klinik eingeliefert werden. Wann die Fußball-Legende die Rückreise nach Brasilien antreten kann, ist unklar.

Nach einem Tag in einem Pariser Krankenhaus erholt sich die brasilianische Fußball-Legende Pelé langsam. "Alles ist unter Kontrolle. Es geht ihm besser und besser", teilte sein Berater mit. Wann der 78-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen kann, ist demnach aber noch unklar.

Pelé war zu PR-Zwecken in der französischen Hauptstadt, dabei traf er auch den französischen Nationalspieler Kylian Mbappé. Kurz vor der geplanten Rückreise wurde Pelé dann wegen einer Harnwegsinfektion in ein Krankenhaus in einem Pariser Vorort gebracht.

Der Gesundheitszustand des brasilianischen Ausnahme-Fußballers gibt seit einigen Jahren immer wieder Anlass zur Sorge. Bereits im November musste deshalb ein Treffen Mbappés mit seinem Idol abgesagt werden.

Bei den Olympischen Spielen im Jahr 2016 konnte Pelé aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Eröffnungsfeier in Rio de Janeiro teilnehmen, wo er das Olympische Feuer entzünden sollte. Im November 2014 musste er wegen einer schweren Harnwegsinfektion auf die Intensivstation und brauchte eine Dialyse.

Quelle: n-tv.de, lou/AFP