Unterhaltung

"Einblick in ihr Leben" Planen Harry und Meghan eine Reality-Show?

135222353.jpg

Womöglich gewähren Meghan und Harry bei Netflix bald einen Einblick in ihr Leben.

(Foto: picture alliance/dpa)

Seit sich Prinz Harry und Herzogin Meghan vom britischen Königshaus losgesagt haben, tauchen sie noch häufiger in den Medien auf als zuvor. Vor allem ihre angestrebten Karrieren machen Schlagzeilen. Nun soll es neben vielen weiteren Projekten bald sogar ein Reality-Format mit dem Paar geben.

Prinz Harry und Herzogin Meghan sollen angeblich bereit sein, sich für eine Netflix-Reality-Serie filmen zu lassen. Die ehemalige Schauspielerin wolle dies nutzen, um den Menschen ihr "wahres Ich" zu zeigen, berichtet die britische Zeitung "The Sun". Bei dem Millionen-Deal mit dem Streamingdienst sollten die Sussexes eigentlich vor allem hinter der Kamera als Produzenten oder bei Voiceover-Einsätzen arbeiten. Aber ein Insider hat der "Sun" nun verraten, dass die Reality-Show den Leuten "einen Einblick in ihr Leben" gewähren soll.

Harry und Meghan hätten all diese großen Ideen, so die Quelle zur "Sun", für Sendungen über soziale Themen, aber Netflix wolle auch seinen Teil abhaben. Die neue Show soll kein Trash-TV werden, sondern "geschmackvoll", heißt es weiter. Ob die Sussexes sogar einen Einblick in ihr neues Zuhause in Santa Barbara gewähren werden, ist bislang noch unklar. Wahrscheinlicher sei es, dass nur ihre wohltätige Arbeit im Vordergrund steht. Dennoch sollen die Zuschauer einen Eindruck vom Leben des prominenten Paars bekommen. Drei Monate sind angeblich für die Dreharbeiten vorgesehen.

"Es wirkt scheinheilig"

Neben dieser möglichen Show produzieren Harry und Meghan unter anderem exklusive Dokumentationen, Spielfilme und Inhalte für das Kinderprogramm von Netflix. Die Formate sollen Hoffnung geben, hieß in einem Statement der beiden kürzlich. Dass Harry und Meghan, die im Frühjahr mit ihrem kleinen Sohn Archie in die USA gezogen sind, sich nun von einem TV-Team begleiten lassen könnten, gefällt in Großbritannien nicht jedem. Ingrid Seward vom "Majesty"-Magazin wird von der "Sun" zitiert: "Uns wurde gesagt, dass sie aus Gründen der Privatsphäre nach Kalifornien gegangen sind, sodass das alles ziemlich scheinheilig wirkt." Jetzt machen die beiden der Expertin zufolge genau das, was sie nie wollten.

Bereits Anfang September wurde der Deal zwischen Harry und Meghan und Netflix bekannt. Das Paar soll dafür eine eigene Produktionsfirma gegründet haben, wie die "New York Times" berichtete. Der Vertrag gehe über mehrere Jahre, hieß es in dem Bericht weiter. Zuvor hätten die zwei auch mit anderen Streamingdiensten und TV-Anbietern Gespräche geführt. "Harry und Meghan haben Millionen Menschen weltweit mit ihrer Authentizität, ihrem Optimismus und ihrer Führungsstärke inspiriert", sagte Netflix-Chef Ted Sarandos in einer entsprechenden Mitteilung. "Wir sind unglaublich stolz, dass sie Netflix als ihr kreatives Zuhause ausgesucht haben." Die Reichweite des Streamingdienstes werde ihnen helfen, "wirkungsvolle Inhalte, die Handlungen auslösen" zu teilen, hieß es dagegen seitens des Paares.

Quelle: ntv.de, nan/spot