Unterhaltung

"Guck dahin" Prinz Harry weist Meghan in die Schranken

imago91775137h.jpg

Sind sonst für ihren liebevollen Umgang miteinander bekannt: Meghan und Harry.

(Foto: imago images / PA Images)

O oh, ist da etwa Ärger im Paradies zu erkennen? Videos zufolge scheint es im Buckingham-Palast zu einem frostigen Austausch zwischen Harry und Meghan gekommen zu sein. Ihr Blick sprach jedenfalls Bände. Was genau der Prinz seiner Frau gesagt hat, verrät nun ein britischer Lippenleser.

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind bekannt dafür, in der Öffentlichkeit freudestrahlend Zärtlichkeiten auszutauschen. Sie halten Händchen, küssen und umarmen sich - und verstoßen damit gegen sämtliche Vorschriften des britischen Königshauses. Umso erstaunlicher ist ein kurzes Gespräch, das auf einem zwei Wochen alten Twitter-Video bei der "Trooping the Colour"-Parade im Buckingham-Palast zu sehen ist und nun für Spekulationen in sozialen Medien sorgt. Denn da schien die Stimmung zwischen den frischgebackenen Eltern frostiger zu sein als sonst.

*Datenschutz

Bei der Fliegerparade zu Ehren der Queen versammelte sich die Monarchenfamilie traditionell auf dem Balkon des Palastes. Dabei wurden der Prinz und seine Ehefrau bei einem kurzen Austausch gefilmt. Auf dem Video ist zu sehen, wie sich Meghan zweimal hintereinander lächelnd zu Harry umdreht, um mit ihm zu sprechen. Als sich die 37-Jährige ihrem Mann jedoch das zweite Mal zuwendet, signalisiert er ihr mit einem Blick und knappen Worten, sich wieder umzudrehen. Meghan gehorcht ihm zwar, verzieht ihr Gesicht daraufhin aber zu einem verzerrten Lächeln.

"Dreh dich um"

Wie ein Experte für Lippenlesen der britischen "Daily Mail" zufolge herausgefunden haben will, befahl der Prinz seiner drei Jahre älteren Gattin tatsächlich, sich wieder umzudrehen. Als sie ihn das erste Mal ansah, antwortete er demnach: "Ja, das ist richtig." ("Yes, that's right.") Beim zweiten Mal rügte er sie: "Dreh dich um. Guck dahin." ("Turn around. Look.") Ärger im Paradies?

Wohl kaum. Vielmehr hat das relativ neue Mitglied des Königshauses mal wieder ahnungslos gegen das Protokoll verstoßen. Denn der kurze Austausch erfolgte kurz vor Beginn der Nationalhymne. Traditionell steht die königliche Familie vor der Menschenmenge auf dem Balkon und sieht entweder auf das Volk oder in den Himmel - umdrehen ist klar verboten. Wahrscheinlicher ist daher, dass Harry seiner Frau bei einer solch wichtigen Veranstaltung zu Ehren der Queen nur einen weiteren Shitstorm ersparen wollte. Schließlich war es Meghans erster öffentlicher Auftritt nach der Geburt von Archie.

Quelle: n-tv.de, lri

Mehr zum Thema