Unterhaltung

Zum 99. ein Cheeeese! Prinz Philip und die Queen strahlen

132970267.jpg

Seit über 72 Jahren verheiratet: Prinz Philip und Queen Elizabeth.

(Foto: picture alliance/dpa)

Es ist ein stiller Geburtstag. Und das, obwohl Prinz Philip doch wahrlich 99 wird. Aber die Corona-Pandemie lässt ihn und die Queen nur in der Abgeschiedenheit von Schloss Windsor feiern. Ganz wollen die beiden die Öffentlichkeit jedoch nicht außen vor lassen. So gibt es nun ein neues Foto von ihnen.

Happy Birthday, Prinz Philip! Zum 99. Geburtstag des Ehemanns von Königin Elizabeth II. hat der Buckingham-Palast ein neues Foto des Paares veröffentlicht. Es zeigt die beiden auf dem Gelände von Schloss Windsor, das etwa eine Autostunde von London entfernt liegt. Dorthin haben sich Prinz Philip und die 94 Jahre alte Queen wegen der Corona-Pandemie schon seit Monaten zurückgezogen.

"So lange waren die beiden wohl schon seit Jahren nicht mehr gemeinsam unter einem Dach", zitierte die britische Nachrichtenagentur PA einen Royal-Experten des "Majesty Magazine". "Es ist der perfekte königliche Kokon."

Nur ein "einfaches" Mittagessen

Philip verbringt sein Rentnerdasein vor allem auf dem englischen Landsitz Sandringham. Die Königin trägt auf dem Bild ein graues, gelb-geblümtes Kleid und eine Diamantbrosche in Herzform. Der Herzog von Edinburgh sieht für sein hohes Alter rüstig aus.

Viele Briten hatten sich kurz vor Weihnachten große Sorgen um ihn gemacht, da er für mehrere Tage ins Krankenhaus musste. Seitdem wurde er nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Der Palast nannte keinen genauen Grund für seinen Klinik-Aufenthalt.

Die Queen ist erstaunlich fit und reitet noch. Britischen Medien zufolge war ein "einfaches" Mittagessen zum Geburtstag mit der Königin geplant. Die beiden sind seit über 72 Jahren verheiratet. Die Familie, darunter Enkel Prinz William, gratulierte unter anderem in den sozialen Medien zum Geburtstag.

Die Freude getrübt?

Die gute Laune könnte allerdings durch den zweitältesten Sohn Prinz Andrew getrübt sein. Der 60-Jährige gerät im Missbrauchsskandal um den inzwischen gestorbenen US-Geschäftsmann Jeffrey Epstein zunehmend unter Druck. Aus den USA kommen immer härtere Vorwürfe, dass Andrew bei den Ermittlungen keinerlei Kooperationsbereitschaft zeige.

Andrew war mit Epstein befreundet und hatte ihn mehrmals besucht. Eine US-Amerikanerin wirft ihm in dem Zusammenhang auch vor, sie als Minderjährige mehrmals missbraucht zu haben.

Quelle: ntv.de, vpr/dpa