Unterhaltung

"Die Höhle der Löwen" Ralf Dümmel setzt sich die Krone auf

1305870.jpg

Der König in der Löwenhöhle: Ralf Dümmel.

(Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Nach 12 Folgen, 69 Pitches und 43 Deals steht fest: Der alte und neue König der Löwen trägt bunte Einstecktücher und hört auf den Namen Ralf Dümmel.

Jeder Safari-Experte weiß: Die Begegnung mit einem Einzelgänger-Löwen in freier Wildbahn ist in etwa so wahrscheinlich wie eine Heimniederlage des FC Bayern München. Löwen sind Rudeltiere. Und zu jedem Rudel gehört ein Rudelführer. In der afrikanischen Savanne ist das meist das stärkste Männchen mit der prachtvollsten Mähne.

In der Vox-Löwenhöhle ist Ralf Dümmel weder der Älteste in der Runde, noch trägt er besonders prachtvolles Haupthaar. Und dennoch marschiert der DS-Chef aus Schleswig-Holstein im Löwenkäfig vorneweg, zieht die meisten Deals an Land und darf sich nach der letztjährigen DHdL-"Regentschaft" auch in diesem Jahr wieder völlig zurecht die "König der Löwen"-Krone aufsetzen.

Ralf Dümmel krallt sich 18 Deals

1320006.jpg

Detlev Sommer und der Fensterschnapper - einer der vorerst letzten Deals von Ralf Dümmel.

(Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Die Zahlen sprechen Bände. Von insgesamt 69 Start-Up-Pitches, von denen letztlich 43 in die "Deal"-Historie des Formats eingingen, wanderten sage und schreibe 18 in der Dümmel-Schublade.

Auch in der diesjährigen Final-Folge greift der stets gut gelaunte Investor mit dem Hang zu extravaganten Zweiteilern noch einmal zu und bestätigt seinen Ruf als bodenständiger Brückenbauer für alle Düsentriebs "mit Leidenschaft und Persönlichkeit".

Abseits von High-Tech-Apps ("Talentcube", "Chef.One"), medizinischen Zukunfts-Visionen ("Trackle"), noch unausgegorenen "Wir-sind-zwar-noch-nicht-am-Markt-aber …"-Luftschlössern ("I Lock It") und Themenfeldern, von denen er keine Ahnung hat ("Tastillery"), schlägt das Herz von Ralf Dümmel für praktische "Damit-beliefern-wir-in-zwei-Wochen-alle-Baumärkte-im-ganzen-Land"-Erfindungen und dahinter stehenden, passionierten Hobbykeller-Tüftlern.

Paradebeispiel für Dümmels Beuteschema

Detlev Sommer ist ein Paradebeispiel für Dümmels bevorzugtes Beuteschema. Der 58-jährige Diplom-Ingenieur bringt keine hochkomplizierte High-End-Präsentation an den Start. Der knuffige Thüringer jongliert auch nicht mit aus Hoffnung geformten Zukunftszahlen. Detlev ist nur Detlev - ein leidenschaftlicher Erfinder, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Leben seiner Mitmenschen ein wenig sicherer zu machen.

Wie er das schaffen will? Ganz einfach. Detlev hat den "Fenster-Schnapper" erfunden. Mit seiner simplen, aus Kunststoff und Aluminium zusammengeschraubten Erfindung, will Detlev allen Fenster-Einbrechern das Leben schwer machen.

Für einen wie Ralf Dümmel ist der "Fenster-Schnapper" der perfekte Deal. Ein einfaches Produkt, das man massentauglich vermarkten kann, sowie ein Erfinder, der fest auf dem Boden des Lebens steht: Genau das ist die Kombination, bei der ein Ralf Dümmel von seinem Sessel aufspringt und beide Daumen nach oben reckt.

In der vierten DHdL-Staffel ballte Ralf Dümmel öfter als jeder andere Format-Investor die Fäuste. Das brachte ihm nicht nur erneut die Pole-Position im Rennen um die "Wunschlöwe"-Trophäe, sondern zusätzlich auch die Rudel-Krone ein. Sympathisch, geerdet und offen für die einfachen Veränderungen im Leben: That's Ralf Dümmel. Ein Hoch auf den alten und neuen König der Löwen!

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema