Unterhaltung

150.000-Euro-Paket verloren "Trainspotting"-Star wegen Drogen getötet

119439387.jpg

Der Tatort vor dem Haus des Schauspielers.

(Foto: picture alliance/dpa)

Es soll um Heroin und Kokain im Wert von 150.000 Euro gehen - laut Medienberichten sind sie der Grund, warum der britische Schauspieler Bradley Welsh sterben musste. Er soll die Drogen bewacht haben. Als diese verloren gehen, wird ein Killer auf ihn angesetzt.

Der Mord an dem britischen Schauspieler Bradley Welsh sorgt für Entsetzen: Am Mittwochabend war der Star aus "T2 Trainspotting" - der Fortsetzung des Drogendramas "Trainspotting" -  im schottischen Edinburgh an einer Schussverletzung gestorben. Unbekannte hatten Welsh in der Nähe seines Wohnhauses in den Kopf geschossen. Britische Medien vermelden nun den möglichen Grund: Es soll um das Verschwinden von Drogen im Wert von 130.000 Pfund (150.000 Euro) gegangen sein.

*Datenschutz

Mit Verweis auf eine Quelle aus der Unterwelt berichtet die Zeitung "Daily Star", Welsh - britische Medien geben sein Alter mittlerweile mit 48 Jahren an - soll für die Bewachung von drei Kilogramm Heroin und zwei Kilogramm Kokain zuständig gewesen sein. Als diese jedoch verschwanden, habe er "eine Antwort geben" müssen.

Es sei nicht so gewesen, dass Welsh Schulden gehabt hätte, so die Quelle. "Aber die Drogen gingen verloren und es war seine Verantwortung." Der Schauspieler habe als "Muskel" eines Drogendeals gedient und eine Menge Respekt genossen. Aber irgendjemand sei es zu viel geworden, wird der Informant weiter zitiert. "Diese Gangs sind rücksichtslos - es ist ihnen egal, wer du bist. Wenn etwas schief geht, muss einer dafür bezahlen."

Kriminelle Vergangenheit nicht abgestreift?

Im Film "T2 Trainspotting" spielte Welsh einen Gangsterboss. Der Schauspieler war früher ein erfolgreicher Boxer, aber auch in kriminelle Machenschaften verstrickt. Seine kriminelle Vergangenheit hatte er jedoch vorgeblich hinter sich gelassen - seitdem engagierte er sich in Sozialprojekten in Edinburgh.

Der Mord an Welsh soll sich laut einem Sprecher der Polizei am Mittwoch gegen 20 Uhr zugetragen haben, berichtet der "Daily Mirror". Der Schauspieler soll aus seinem Auto gestiegen und in Richtung seines Wohnhauses gegangen sein. Als er die Treppen herabstieg, sei ein Schütze aufgetaucht und habe Welsh erschossen. Im Haus hielten sich zu diesem Zeitpunkt seine Lebensgefährtin und seine junge Tochter auf. Die beiden hörten die Schüsse jedoch nicht.

Quelle: n-tv.de, kst

Mehr zum Thema