Unterhaltung

Nach Krankenhaus-Aufenthalt Travis Barker trommelt schon wieder

imago0096918357h.jpg

Ist wieder raus aus dem Krankenhaus und zurück im Tonstudio: Travis Barker.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Ende vergangenen Monats muss Travis Barker überraschend ins Krankenhaus. Eine Weile steht es nicht gut um den Blink-182-Drummer. Nun aber ist der neue Ehemann von Kourtney Kardashian aus dem Krankenhaus entlassen und sogar schon wieder mit seiner Band im Studio.

Travis Barker ist Ende Juni wegen einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse im Krankenhaus gelandet. Dieser Zustand soll durch eine kürzlich erfolgte Darmspiegelung ausgelöst worden sein. Am Wochenende meldete er sich dann auf Instagram aus dem Krankenhaus und erklärte, dass es ihm nach einer "intensiven Behandlung" wieder "viel besser" gehe. Mittlerweile ist der Musiker auch schon außerhalb der Klinik gesehen worden.

Fotos des US-Promiportals "TMZ" zeigen den Blink-182-Drummer gemeinsam mit seiner Frau Kourtney Kardashian und deren Kindern Penelope und Reign in einem Auto. Dabei sitzt Travis Barker am Steuer. Wenig später berichtete "TMZ", dass der Musiker zudem wieder zurück bei der Arbeit sei: Er soll mehrere Stunden in einem Tonstudio verbracht haben. Offenbar fuhr er selbst mit einem Auto dorthin, wie Fotos vom Parkplatz des Studios zeigen. Barker habe "ziemlich gesund" ausgesehen, meldet das Promiportal.

Situation war "lebensbedrohlich"

In seiner Instagram-Story hatte der Schlagzeuger berichtet, was genau passiert war. "Ich ging Montag zu einer Endoskopie und fühlte mich großartig. Aber nach dem Abendessen bekam ich unerträgliche Schmerzen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert", erklärte er. Bei der Endoskopie sei ein "sehr kleiner Polyp" entfernt worden. "Leider wurde dabei ein wichtiger Drainageschlauch der Bauchspeicheldrüse beschädigt", so Barker weiter. Das habe zu einer "schweren, lebensbedrohlichen Pankreatitis" geführt.

Auch Kourtney Kardashian hatte sich bei Instagram zu den Ereignissen rund um ihren neuen Ehemann zu Wort gemeldet. Für sie sei es eine "beängstigende und emotionale Woche" gewesen, schrieb sie. Sie danke Gott für die "Heilung meines Mannes, für all eure Gebete für ihn und für uns, für die überwältigende Ausschüttung von Liebe und Unterstützung".

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen