Unterhaltung

Let's Dance - Show 7 Valentina Pahde bricht den Walzer-Rekord

Bei dem einen tanzen "die inneren Organe", bei dem anderen entflammt fast der Saal: Es ist "Love Week" bei "Let's Dance". Abtanzen muss jemand, der darüber nicht unglücklich zu sein scheint. Jetzt kann er endlich wieder um die eigene Frau schwofen. So war der Liebesabend!

"Was für ein herrlicher Tanz", lobt die Jury den Wiener Walzer von Valentina Pahde, deren Leistung Motsi schlicht und ergreifend niederknien lässt. Jorge überkommt eine "Gänsehaut" und Llambi findet, dass die Schauspielerin die Latte damit so weit nach oben gelegt hat, "da muss schon einer sehr hoch springen, um da ranzukommen". In der Tat hat es in der gesamten Geschichte von "Let's Dance" noch niemand geschafft, für einen Wiener Walzer 30 Punkte einzuheimsen. Die höchste Punktzahl lag bisher bei 29 Punkten. Somit hat Pahde den Rekord von Sila Şahin aus dem Jahre 2013 geknackt.

IMG-9322.JPG

Acht Jahre hielt der Rekord für den Wiener Walzer - dann kam Valentina.

Motto von Show Nummer 7: "Love Week". Unglück wie im verflixten siebten Jahr bringt die Zahl - zumindest, wenn man abergläubisch ist - Ilse DeLange. Die Musikerin verletzt sich bei den Proben am Fußgelenk und muss in dieser Woche pausieren.

Eine, die man nur bewundern kann, ist Auma Obama. Obschon sie gerade zwei schwere Schicksalsschläge erlitten hat, gibt sie nicht auf. Man fragt sich, woher die Frau nur diese Kraft nimmt? In dieser Woche auf der Agenda: Samba. "Es macht einfach unheimlich Spaß" ihr zuzuschauen, wie sie - dieses Mal ganz in Rot - über das Parkett fegt. Llambi mahnt, es sei gar nicht nötig, sich "manchmal so ein bisschen klein zu machen", denn die Soziologin wird mit jeder Show strahlender. Nur die magere Punktezahl des Jury-Chefs überrascht am Ende doch.

"Deine inneren Organe haben getanzt!"

Schon jetzt fragt man sich des Öfteren, wer wohl den Pokal nach Hause tragen wird? Es könnte ein Kopf-an-Kopf-Rennen werden. Denn auch Rúrik Gíslason ergattert erneut 30 Punkte. Letztlich werden es wohl, wie so oft, Sympathiepunkte sein, die alles entscheiden. Mit seinem Cha-Cha-Cha jedenfalls entflammt er auch dieses Mal den kompletten Saal. Jorge springt vor Freude erst von seinem Stuhl und dann fast aus seinen Siebzigerjahre-Botten: "Deine inneren Organe haben getanzt!" Und Motsi, an diesem "Liebes-Abend" übrigens in einem unfassbar schönen Kleid, ergänzt: "Du triffst es auf den Punkt!"

Mehr zum Thema

Ein Wort zum Äußeren des Mannes, in den scheinbar halb Fernseh-Deutschland verknallt ist: "Dein Hübschsein ist schön, aber da ist vielmehr dahinter!" Ganz genau, und zwar "von der ersten bis zur letzten Sekunde tausend Prozent!", attestiert der sonst so strenge Herr Llambi, dem es wichtig ist, an dieser Stelle auch einmal zu betonen, "starke Männer" zu mögen.

Nicht ganz so stark in der Liebeswoche ist Jan Hofer. Der vertanzt die Liebe zu seiner Frau in einem Langsamen Walzer und rührt Motsi zwar zu Tränen, aber Jorge wünscht sich dennoch mehr tänzerische Schritte. Oder wie Lola Weippert Hofer nennt: "ein Herz auf zwei Beinen". Wir brauchen nicht über die Haltung oder Hofers Tanzbein-Qualitäten reden, aber es muss die Leute berühren. Und das gelingt dem Ex-Tagesschausprecher mehr als so manch anderem, der zwar punktemäßig abliefert, dem aber nicht die Fähigkeit innewohnt, echte Gefühle zu transportieren.

Wie das geht, zeigt Nicolas Puschmann Woche für Woche. Die Jury moniert zwar, seine Samba sei "ein bisschen zappelig" und "nicht so strukturiert" gewesen, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Lobend erwähnt werden muss auch die "tolle Choreografie" von Vadim Garbuzov. Immer steckt eine Geschichte dahinter. Und immer ist dies eine Geschichte voller Leidenschaft.

Mitfiebern mit jeder Faser des Körpers

Neben den Einzeltänzen treten die Paare außerdem in einem Jury-Teamtanz an. Wir kennen es aus den Vorjahren. Jeder Juror trainiert eine Gruppe. Und natürlich will jeder Juror das Ding rocken. Was man sich in diesem Zusammenhang aber immer ein bisschen wünscht, ist, die Juroren öfter tanzen zu sehen. Und während Jorge und Motsi mit ihren Teams mittanzen, steht Llambi wie ein Schiedsrichter am Rand und grölt und singt und feuert seine Truppe lautstark an. Das ist Mitfiebern mit jeder Faser des Körpers. Und mit den Stimmbändern.

Unwichtig, wie die Teams abgeschnitten haben (alle ähnlich). Was hängenbleibt, ist Ilses kurzer gesanglicher Einsatz in Motsis Team. Fuß verstaucht, die Stimme hält. 30 Punkte dafür. Verabschieden müssen wir uns in der Liebeswoche von Jan Hofer. Der nimmt's gelassen, schließlich kann er jetzt endlich wieder um seine eigene Frau tänzeln.

Kleine Warnung für nächste Woche: Es ist schon wieder Disco-Marathon-Zeit. Von "Zehn nackte Friseusen" bis "Geh mal Bier hol'n" wird wieder alles dabei sein. Jeder Song wird live gesungen - und zwar von keinem Geringeren als den in der Vorwoche ausgeschiedenen "Schmidtchen Schleicher" Mickie Krause. Hartwich geht "schon mal den Korn kaltstellen". Das kann ja heiter werden!

"Let's Dance" ist immer freitags um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen.
Zudem ist die Sendung jederzeit auch bei TVNOW abrufbar. Weitere Informationen zur Show gibt es bei RTL.de

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.