Unterhaltung

Laura Müller im "Playboy" Wendlers Ex fehlen die Worte

1675628.jpg

Erst sprachlos, dann gewohnt versöhnlich: Claudia Norberg.

(Foto: TVNOW / Arya Shirazi)

Noch drei Tage, dann öffnet sich für Claudia Norberg im Kreis ihrer Mitstreiter im australischen Busch die große Dschungelcamp-Bühne. Eigentlich. Denn Michael Wendlers Freundin Laura Müller droht der Ex des Sängers mit ihrem "Playboy"-Shooting die Show zu stehlen. Wie findet Norberg das eigentlich?

Claudia Norberg ist bereits weit weg. Weit weg von ihrem Ex Michael Wendler, von dessen neuer Freundin Laura Müller und von deutschen Kiosken, in denen ab Donnerstag der neue "Playboy" über die Theken geht. Schließlich ist Norberg bereits am Sonntag in den Flieger Richtung Australien gestiegen, wo sie am Freitag ins Dschungelcamp ziehen und hoffentlich nicht vorzeitig "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" rufen wird.

imago93853863h.jpg

Zeigt demnächst im "Playboy" alles: Laura Müller.

(Foto: imago images/Revierfoto)

Doch auch in Australien gibt es für die 49-Jährige selbstredend kein komplettes Entkommen vor den Schlagzeilen um Müllers "Playboy"-Shooting, dessen Ergebnisse in der kommenden Ausgabe des Magazins zu bestaunen sein werden. Noch am Flughafen in Down Under sprach sie ein RTL-Team auf den Nackedei-Auftritt der Freundin ihres Verflossenen an.

"Herzlichen Glückwunsch dafür"

Zunächst musste Norberg dabei erst einmal um die richtigen Worte ringen. Dann jedoch präsentierte sie sich - wieder einmal - ausgesprochen gelassen. "Das ist ein Hochglanzmagazin, ein etabliertes, schönes Magazin - herzlichen Glückwunsch dafür", lautete ihr Kommentar. Dass ihr Müller bewusst die Show stehlen will, bezweifelte sie zugleich. "Wenn so eine Strategie da draußen laufen würde, weiß ich nicht, was ich dazu sagen sollte. Ich hoffe nicht, dass es so ist", so Norberg. Und: "Das wäre nicht so der richtige Weg, den man einschlagen sollte."

Abgewogen und rational fällt auch ihre Antwort auf die Frage aus, ob ihr nicht vor möglichen Vergleichen mit der 19-Jährigen bange ist. "Sie ist 19, ich bin 49. Wer da Vergleiche zieht, der lebt ja auch nicht in einer realen Welt. Das kann man ja gar nicht. Ich sah mit 19 natürlich auch anders aus als jetzt", gibt sie sich abgeklärt.

"Eine Puppe zum Spielen"

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Norberg äußerst versöhnlich über ihren 47-jährigen Ex und dessen rund 28 Jahre jüngere Freundin äußert. Theoretisch hätte sie sogar "kein Problem" damit, mit Müller gemeinsam im Dschungelcamp zu sein, sagte sie erst vor Kurzem im RTL-Gespräch.

Weniger Verständnis bringt dagegen Wendlers Mutter für die Damenwahl ihres Sohnes auf. Ebenfalls zu RTL sagte Christine Tiggemann: "Das könnte ja meine Enkelin sein, eine Puppe zum Spielen. Man weiß ja nicht, was für die Ewigkeit ist. Er kann da bald was Neues haben. Das ist alles offen."

Mit anderen Worten: Im Wendler-Zirkus ist ordentlich was los. Ganz sicher auch in den kommenden Wochen. Vielleicht lässt sich Norberg im Camp ja doch noch zu der einen oder anderen Spitze gegen den Sänger, der 29 Jahre ihr Lebensgefährte war, hinreißen.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" läuft ab 10. Januar bei RTL und TVNOW

Weitere Informationen zur Sendung gibt es auch bei RTL.de

Quelle: ntv.de, vpr