Unterhaltung

Sein "größter Traum" Willi Herrens Foodtruck ist abgebrannt

Nur wenige Tage vor seinem Tod wurde für Willi Herren ein Lebenstraum wahr: die Eröffnung seiner eigenen Reibekuchen-Bude. Doch die Tragödie des verstorbenen Entertainers scheint kein Ende zu nehmen. Sein Truck brennt in der Nacht vollständig aus.

Er war "Lindenstraßen"-Darsteller, Ballermann-Sänger, Reality-TV-Star - und zuletzt auch stolzer Besitzer eines Foodtrucks im nordrhein-westfälischen Frechen. Mit der Eröffnung der Reibekuchen-Bude sollte für Willi Herren ein neuer Lebensabschnitt beginnen und zugleich ein Lebenstraum wahr werden.

Als Herren den Stand am 16. April eröffnete, sorgte das durchaus für einige Aufmerksamkeit. Auch ntv.de berichtete. Viele Freunde und mehr oder weniger Prominente aus Herrens Reality-TV-Umfeld kamen, um ihn bei seinem neuen Projekt zu unterstützen und den Start zu feiern.

Dass Herrens Reibekuchen-Stand nun keine Zukunft mehr haben würde, stand bereits vor ein paar Tagen fest. So verkündeten seine Geschäftspartner bei dem Vorhaben, Desiree und Jörg Hansen, den Truck verkaufen zu wollen. Ohne den Entertainer ergebe das Projekt, das Herrens "größter Traum seit Kindheitstagen" gewesen sein soll, keinen Sinn mehr, hieß es.

Brandursache unklar

Doch das Drama um den Kölner scheint noch immer nicht zu Ende zu sein. So ist der Foodtruck, den Herren mit den Worten "Willi Herren's Rievkoochebud" verziert hatte, in der vergangenen Nacht restlos in Flammen aufgegangen und komplett ausgebrannt. Nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeigers" brannte das Gefährt bereits lichterloh, als Einsatzkräfte am späten Sonntagabend verständigt wurden.

Der Brand wurde demnach nach einer Stunde gelöscht. Ein Ausbreiten der Flammen auf weitere Gebäudeteile konnte verhindert werden. Auch Menschen wurden nicht verletzt.

Mehr zum Thema

War es ein technischer Defekt? Oder womöglich sogar Brandstiftung? Das ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung könnte das Feuer von brennenden Teelichtern verursacht worden sein. Nach Herrens Tod hatten viele Fans Kerzen, Kuscheltiere und andere Erinnerungsstücke vor dem Truck abgestellt. Der entstandene Schaden könnte der Zeitung zufolge bei 150.000 Euro liegen.

Willi Herren war am 20. April tot in seiner Wohnung in Köln aufgefunden worden. Laut Obduktionsbericht gab es bei seinem Tod keine Fremdeinwirkung. Die Beisetzung ist für den 5. Mai auf dem Melaten-Friedhof in Köln geplant.

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.