Unterhaltung

Gerüchte um wilde Party-Orgie Willi Herrens Leiche wird obduziert

imago0082898020h.jpg

Eine Obduktion soll Fremdverschulden an seinem Tod ausschließen: Willi Herren.

(Foto: imago/Chris Emil Janßen)

Unmittelbar nach der Meldung, dass Willi Herren gestorben ist, wurde bereits über die Gründe für seinen Tod spekuliert. Letzte Gewissheit kann jedoch nur eine Obduktion bringen. Während diese nun angeordnet wird, kursieren bereits die nächsten Gerüchte.

Alkohol? Drogen? Medikamente? Als mögliche Todesursache von Willi Herren ist rasch von einer angeblichen Überdosis die Rede. Kein Wunder, schließlich waren Herrens Probleme mit unterschiedlichen Rauschmitteln in der Vergangenheit bekannt. Die Ermittler allerdings mochten sich auf die Spekulationen nicht einlassen - sie wollen Gewissheit.

So wurde nun eine Obduktion von Herrens Leichnam in die Wege geleitet. Die Staatsanwaltschaft habe dem Institut für Rechtsmedizin in Köln den entsprechenden Auftrag erteilt, erklärte der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer. Vor allem gehe es darum, ein mögliches Fremdverschulden an dem Tod des 45-Jährigen sicher auszuschließen. Ein Ergebnis sei jedoch nicht vor Donnerstag zu erwarten.

Kokain sichergestellt?

Unterdessen machen bereits die nächsten Gerüchte rund um den Tod des gerade mal 45-jährigen Entertainers die Runde. So wird gemunkelt, Herren habe am Wochenende vor seinem Tod in seiner Wohnung eine wilde Party gefeiert - inklusive Alkohol, Kokain und Tabletten. Daran beteiligt gewesen sein sollen auch zwei Kollegen, mit denen er zuletzt im Reality-TV-Format "Promis unter Palmen" zu sehen war.

Mehr zum Thema

"Mir wurde gestern gesagt, es habe in der Wohnung ausgesehen wie nach einer Orgie", erklärt RTL-Reporter Sebastian Tews. Er betont allerdings zugleich, dass es sich dabei um Gerüchte und keine belastbaren Fakten handele. Die "Bild"-Zeitung zitiert unterdessen einen Polizeisprecher mit den Worten, die Beamten hätten eine "sehr unaufgeräumte Wohnung" vorgefunden. Nach "Bild"-Informationen wurde auch Kokain sichergestellt.

Willi Herren war am Dienstag tot in seinem Zuhause in Köln aufgefunden worden. Eine Geschäftspartnerin, mit der einen Reibekuchen-Stand in Frechen betreiben wollte, hatte sich Sorgen gemacht, da er sich 24 Stunden lang nicht gemeldet hatte. Die Feuerwehr brach daraufhin die Wohnungstür auf - und fand die Leiche des früheren "Lindenstraße"-Darstellers, Partysong-Sängers und Reality-TV-Stars.

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.