Unterhaltung

Deutsche Trailerpremiere Woody Allens "A Rainy Day In New York"

Wieder mal Lust auf einen klassischen Woody Allen-Film? Dann nichts wie rein in "Rainy Day in New York". Leider erst ab dem 5. Dezember, aber auf n-tv.de können Sie bereits jetzt den deutschen Trailer sehen.

Man liebt ihn oder man hasst ihn, und die #MeToo-Debatte hat ihn in den letzten Jahren in den Negativ-Schlagzeilen gehalten. Es gibt Fürsprecher und es gibt Menschen, die ausrasten, wenn sie seinen Namen hören. Bis seine Schuld bezüglich der Missbrauchsvorwürfe seiner Stieftochter Dylan Farrow bewiesen ist, gilt jedoch die Unschuldsvermutung. Für Allen hingegen hatte sich vor kurzem Scarlett Johansson ausgesprochen, Farrow reagierte darauf empört (n-tv.de berichtete). An dem 83-Jährigen scheiden sich also weiterhin die Geister.

Unbestritten gehört sein filmisches Werk jedoch zur ersten Garde - wie gesagt, wenn man ihn mag. In seinem neuesten Film erzählt Allen nun die Geschichte einer College-Liebe, die am ganz normalen Wahnsinn der Stadt New York und dem Film-Business zu scheitern droht. New York selbst spielt, wie so oft bei Woody Allen, die erste Hauptrolle in dieser Liebeserklärung an die Stadt, die niemals schläft. Ansonsten sind die unglaublich bezaubernde Elle Fanning als Collegestudentin Ashleigh und der betörende Timothée Chalamet als ihr Freund Gatsby zu sehen.

allen2.jpg

Ashleigh und Gatsby - if it's meant to be it will be ...

(Foto: imago images / Prod.DB)

Dieser plant ein romantisches Wochenende in New York, denn Ashleigh soll für die College-Zeitung den berühmten Regisseur Roland Pollard (Liev Schreiber) interviewen. In der verbleibenden Zeit möchte Gatsby ihr seine Stadt zeigen: Das ist vor allem das alte New York mit Klassikern wie der Bemelmans Bar und einer Kutschfahrt durch den Central Park.

Doch Ashleigh wird von Roland Pollard nach dem Interview zu einem Screening seines neuesten Films eingeladen. Während sie mit ihm, seinem Drehbuchautor Ted Davidoff (Jude Law) und dem gefeierten Filmstar Francisco Vega (Diego Luna) von einer unerwarteten Situation in die nächste schlittert, muss sie Gatsby immer wieder vertrösten. Auf sich allein gestellt, lässt dieser sich im Regen durch die Straßen New Yorks treiben. Und trifft dabei nicht nur auf Chan (Selena Gomez), die schlagfertige jüngere Schwester seiner Ex-Freundin, er hat auch ein Gespräch mit seiner Mutter (Cherry Jones), das für ihn alles verändert.

allen3.jpg

Allen mit Fanning und Chalamet beim Dreh.

(Foto: imago images / Prod.DB)

So ist am Ende eines regnerischen Tages für beide, Gatsby und Ashleigh, nichts mehr so, wie sie es zuvor erwartet hatten. In "A Rainy Day in New York" legt Allen uns seine Stadt wieder einmal zu Füßen und zaubert ein sowohl nostalgisches als auch romantisches Porträt der Stadt der Städte. Gleichzeitig erzählt er mit liebevollem Blick auf die kleinen und großen Wunder und Katastrophen des Lebens eine moderne Liebesgeschichte.

Als Gatsby, gebürtiger New Yorker aus reichem Hause, beweist Timothée Chalamet ("Call Me By Your Name", "Beautiful Boy") einmal mehr sein Ausnahmetalent. Als seine Freundin Ashleigh, die aus Arizona stammt und lange nicht so weltgewandt ist, wie Gatsby sich zumindest gibt, begeistert Elle Fanning ("Die Verführten", "Mary Shelley"). Der restliche Cast spielt lässig - es wirkt geradezu so, als würden Selena Gomez, Jude Law, Diego Luna und Liev Schreiber viel - wirklich sehr viel - von sich selbst in ihre Rollen einbringen.

Einen eigenen Eindruck können Sie sich ab dem 5. Dezember im Kino veschaffen.

Quelle: ntv.de, soe