Essen und Trinken

Meine "blaue Stunde" Yrres Leuchten in S.

Neulich nachts fiel mir ein bläuliches Leuchten unter dem grün-weiß gestreiften Gaddafi-Tipi meiner Gartennachbarn in Schulzendorf auf. Um den "Schwarm" konnte es sich nicht handeln, der schleicht ja bekanntlich nur in der Tiefsee herum. Ein bisschen unheimlich war's dennoch. Und ich hätte es auch lieber gesehen, wenn meine beiden Katzen Milli und Piefke mal ihr nächtliches Herumtreiben unterbrochen hätten. Als der Morgen kam, war zum Glück dann Schluss mit der Leuchterei. Waren wohl die Batterien der Zeltlampe 'runter ? Und Milli und Piefke schnarchten selig in den Gartenstühlen.

Vielleicht hatte ich meine "Empfindungen" auch nur einem farbintensiven und aromatischen Cocktail zu abendlicher Stunde zu verdanken - "Blue Lady":

Zutaten für 1 Drink:

3 cl Zitronensaft
3 cl Gin
2 cl Curaao Blue
2 cl Zuckersirup
Eiswürfel, evtl. eine Maraschinokirsche

Zubereitung:

Zitronensaft, Gin, Curaao , Zuckersirup und etwa 6 Eiswürfel in einen Shaker geben und einige Sekunden kräftig schütteln. Den Drink in ein gefrostetes oder zumindest sehr gut gekühltes Cocktailglas abseihen. Mit der Maraschinokirsche garniert servieren. Ich lasse sie weg, weil ich meistens keine vorrätig habe.

Wollen Sie den Cocktail etwas "dünner", lassen Sie die Eiswürfel einfach drin. Aber immer gilt: Eisgekühlte Drinks sollten sofort nach der Zubereitung getrunken werden, weil sie kühl einfach am besten schmecken. Fachleute sagen: "Genieße den Drink, solange er Dich noch anlächelt."

Damit die "Blaue Stunde" nicht zu "blau" wird, hier noch ein grünes und rotes Farbenspiel ? ebenfalls gut gekühlt zu genießen:

Zutaten für "Kalte Porreecremesuppe"

500 g Porree
0,2 l süße Sahne
0,2 l Joghurt
Saft von ½ Zitrone
Salz, grüner Pfeffer, gekörnte Brühe

Zubereitung:

In etwa 0,8 l Wasser die Instant-Brühe (oder 1 Brühwürfel) und 1 TL grüne Pfefferkörner 10 Minuten köcheln lassen. Den geputzten Porree in Ringe schneiden, dazugeben, aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Die kalte Suppe mit der Sahne, dem Joghurt und dem Zitronensaft im Mixer pürieren. Durch ein Sieb passieren und salzen. Eiskalt servieren.

Zutaten für "Kalte Tomatencremesuppe":

800 g Fleischtomaten
0,2 l süße Sahne
0,3 l trockener Weißwein
1 Zitrone
1 Zwiebel, geachtelt
1 TL schwarze Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
10 frische Basilikumblätter (zur Not 1 TL getrocknetes, gemahlenes Basilikum)
Salz

Zubereitung:

Die Tomaten in kochendem Wasser blanchieren. Kurz in kaltes Wasser tauchen, dann lässt sich die Schale leichter entfernen. Tomaten halbieren und die Kerne ausdrücken.

Pfefferkörner, Lorbeerblatt, Basilikum und die Zwiebel in dem Wein köcheln, bis die Flüssigkeit bis zur Hälfte reduziert ist. Diesen Gewürzsud durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen.

Die entkernten Tomaten, Sahne, Zitronensaft und den kalten Sud im Mixer 1 Minute mixen. Mit Salz abschmecken. Falls die Suppe zu dick wird, mit etwas Weißwein oder Milch verdünnen.

Genießen Sie Ihre "Blaue Stunde"! Ich verabschiede mich in die Sommerpause und freue mich auf meinen Garten. Irgendwie werde ich aber den Gedanken an Schätzings "Yrr" nicht los, wenn ich den Schildläusen auf meinen Lorbeerbäumchen zu Leibe rücke. Man kann ja nie wissen ?

Viel Spaß wünscht Heidi Driesner

Quelle: ntv.de