Musik

"Leute, wake up!" Leslie Mandoki ruft zu Mitmach-Song auf

lm1.PNG

Reicht uns die Hand zum Mitmachen: Leslie Mandoki.

(Foto: Instagram/themandokisoulmates)

Leslie Mandoki möchte zusammen mit seinen Fans einen Aufruf für die Zukunft Europas starten. Er lädt ein, mit ihm gemeinsam "Wake Up" zu singen, den Chorus seines Songs, und ein Video von sich zu schicken. Daraus entsteht dann etwas großes Gemeinsames.

In seinen Songs mahnt Leslie Mandoki oft - gemeinsam mit seinen Soulmates - den Wandel in der Gesellschaft an. Mit seiner Musik möchte der gebürtige Ungar, der es liebt, in Deutschland zu leben, die Spaltung in unseren Gesellschaften überwinden, nicht nur in seiner Wahlheimat. Der große Erfolg zeigt, dass Weltstar Mandoki genau den Nerv der Zeit trifft. "Die heutige Situation verlangt nach Klartext, nach einem Aufschrei", so Mandoki, und den liefert er. In den sozialen Medien ruft er nun dazu auf, den Song "Wake Up" zu singen und als Video aufzunehmen. Aus den eingesendeten Videos wird dann ein gemeinsamer Beitrag für die Zukunft Europas entstehen.

*Datenschutz

"Musik ist die größte Verbindung, die wir haben können", sagt Mandoki immer wieder. "Wir müssen miteinander sprechen und Brücken bauen. Mit unserem "Wake Up", gesungen von den Soulmates und den Fans, können wir uns rückbesinnen auf die Zeit, als wir Träume noch frei geträumt haben. "Ja, Mandokis Sprache ist blumig, aber bewusst gewählt: "Freiheit, Frieden und die Universalität der Menschenrechte sind keine Selbstverständlichkeit," betont Mandoki, der weiß wovon er spricht.

Leslie Mandoki, der als Jugendlicher als musikalisches Sprachrohr der studentischen Opposition gegen die stalinistische Diktatur in Ungarn mit ProgRock rebellierte und als junger Mann nach Deutschland flüchtete, weiß, dass er in der heutigen Zeit mehr denn je als Künstler gefordert ist. Laut zu werden und ein Stachel im Fleisch der Gesellschaft zu sein - das sieht er als seine Aufgabe an. In der Zeit des Lockdowns versorgte er - und seine Soulmates, darunter so schillernde Namen wie Nick Van Eede, Bobby Kimball, Ian Anderson, Chaka Khan, Peter Frampton oder Till Brönner - die Fans mit wöchentlichen, musikalischen Durchhalte-Beiträgen. Jetzt machen sie weiter. Und wer will, kann Teil der großen Musiker-Familie werden.

Im Herbst 2019 veröffentlichte Mandoki das Konzept-Doppelalbum "Living In The Gap/Hungarian Pictures", mit dem er auch sein Publikum auf den anderen Kontinenten erreicht hat. Sein Non-Profit Song "We Say Thank You" zur Covid19-Pandemie, mit dem er sich gemeinsam mit seinen Soulmates bei den Alltagshelden im Gesundheitswesen, in der öffentlichen Ordnung und in der täglichen Nahversorgung für ihren Einsatz bedankt, wird unter anderem in den USA von zahlreichen Radiostationen und Medien allgemein als Hymne für die von der Krise betroffenen Menschen aufgegriffen.

Die Mandoki Soulmates starten 2021 wieder mit internationalen Konzerten - allen voran - hoffentlich - eine Tour durch die USA. Wer nicht ganz so weit reisen möchte, kann die bunte Truppe bereits im November/ Dezember 2021 sehen, denn da werden die Soulmates auf ihrer Deutschlandtournee in vielen Konzerthäusern gastieren.

Quelle: ntv.de, soe