TV

"GNTM" - Staffelstart in Athen Kurze Beine, graue Haare und Kylie Minogue

Kylie Minogue und Heidi Klum - Quelle ProSieben Richard Hübner.jpg

Heidi Klum begrüßt zum Auftakt Sängerin Kylie Minogue (v.r.).

(Foto: ProSieben / Richard Hübner)

Der Start der 17. "Germany's Next Top Model"-Staffel führt alle Beteiligten ins sonnige Athen. Vor den Augen von Heidi Klum und Stargast Kylie Minogue liefern sich kleine, große, junge, alte, schlanke und kurvige Nachwuchsmodels ein erstes Wettrennen um die begehrte Format-Krone.

Lange Beine, makellose Haut und eine jugendliche Ausstrahlung: Jahrzehntelang bestimmte das Bild von gezüchteter Schönheit die Modewelt. Seit einiger Zeit stolzieren die Großen und Mächtigen der Branche aber vermehrt unter dem glitzernden "Diversity"-Banner über die roten Teppiche dieser Welt. Deutschlands Modelmama Heidi Klum läuft diesbezüglich gerne vorneweg: "Alle reden über Diversity, wir bei GNTM machen es einfach!", poltert die blonde Laufsteg-Ikone, kurz bevor sie die Bekanntschaft mit den ersten Modelanwärterinnen der 17. "Germany's Next Top Model"-Staffel macht. Diese dürfen in diesem Jahr im schönen Athen ihre ersten Erfahrungen sammeln.

Quelle ProSieben Rankin GNTM 2022.jpg

Heidi und ihre "Meeedchen".

(Foto: ProSieben Rankin GNTM 2022)

Unter der Sonne Griechenlands hält es die im apricotfarbenen Ganzkörperanzug auf ihre neuen Zöglinge wartende Formatchefin nicht mehr aus: "Wir haben vorab 31 Models ausgewählt, die ich heute zum ersten Mal persönlich treffe", verrät Heidi Klum. Dann fahren sie endlich in Grüppchen vor. Wüsste man es nicht besser, könnte man meinen, man beobachte den Start der neuen "Bachelorette"-Staffel. Am Ende eines langen roten Teppichs mit den Fingern schnippend, lotst Heidi Klum eine Ausnahmeerscheinung nach der anderen zu sich an den Kennenlern-Stehtisch.

Fleischgewordene Gegensätze

Spätestens mit dem Erscheinen der kleinen Kashmira aus Baden-Württemberg und der drei Köpfe größeren Wiebke aus Berlin machen auch die Zuschauer daheim auf der TV-Couch große Augen. Plötzlich stehen da fleischgewordene Gegensätze nebeneinander, die man sich so vor zehn Jahren nicht mal ansatzweise hätte vorstellen können. Aber es ist gut so, die Mädels sind (noch) alle happy und auch Heidi kommt aus dem Grinsen nicht mehr raus.

Mit jeder weiteren Nachwuchsmodel-Gruppe klatschen Vielfaltaktivisten noch begeisterter und lauter in die Hände. Wuselige 154 Zentimeter auf der einen und imposante 195 Zentimeter auf der anderen Seite sind erst der Anfang einer kunterbunten, nach allen Seiten offenen Kennenlernrunde. Auf einmal stehen Standard-Schönheiten mit Idealmaßen eher im Schatten einer selbstbewussten Nachwuchsmodel-Melange aus Ecken, Kanten und Kurven.

Nasenring, Brille, Vokuhila

Lena und Lenara beispielsweise wollen in die Fußstapfen von Curvy-Ikonen wie Ashley Graham und Denise Bidot treten. Das kurzhaarige Katy-Perry-Double Lou Anne bringt Mama Martina mit, die Erinnerungen an Brigitte Nielsen weckt. Die kecke Viola trägt Nasenring, Brille und die pinkfarbene Vokuhila-Frisur einer Zeitreisenden spazieren. Gehts noch außergewöhnlicher? Aber hallo! Liselotte und Barbara sind auch mit am Start, zwei junggebliebene Damen, die ihre eigenen Teenie-Jahre gefeiert haben, als an die Geburt einer Heidi Klum noch nicht zu denken war.

Kandidatin Noëlla aus Berlin will es ganz genau wissen: "Wie alt bist du?", fragt die Altenpflegerin mit kongolesischen Wurzeln. "Och, ich bin 66, und die Barbara, die ist 68!", antwortet die quirlige Liselotte. Die Aufregung im sich stetig füllenden Olymp der Vielfalt ist groß. Da verschlägt es sogar einer mit reichlich Vorab-Allüren ausgestatteten Möchtegern-Prinzessin wie Sophie ("Ich will ein Star werden! Ich will die Welt sehen und ich will, dass die Welt mich sieht!") für einen Moment die Sprache.

Heidi und Kylie entscheiden

Noch schnell ein paar Grüße in die Kamera, dann wartet auch schon der erste Fashionshow-Laufsteg auf die unerfahrene Meute. Plötzlich ist wieder alles beim Alten. Die Scheinwerfer gehen an, alle Models schalten um in den Lemminge-Modus und am Ende des Catwalks zeigen Formatchefin Heidi Klum und Stargast Kylie Minogue mit ihren Daumen nach oben oder nach unten.

Heute Athen, morgen Mykonos: Die GNTM-Uhr tickt schneller, als so manch einem Nachwuchsmodel lieb ist. Aber Stillstand ist nun mal nicht erlaubt. Wer mit Heidi auf der kunterbunten "Diversity"-Arche mit in See stechen und die Welt sehen möchte, muss ab jetzt funktionieren. Ob eine Barbara oder eine Lena in ein paar Wochen, wenn es in Richtung Finale geht, noch dabei sein werden? Nun, eine 68-jährige GNTM-Siegerin auf dem Cover der deutschen "Harper's Bazaar" wäre doch mal was.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen