TV

"Bauer sucht Frau" Mehr Schein als Sein

Peter und Kerstin ernten neidische Blicke - Quelle RTL.jpg

Neidische Blicke: Bei Peter und Kerstin hat es gefunkt.

(Foto: RTL)

Die mit viel Speis, Trank und Musik gefeierte Nachbesprechung der 17. "Bauer sucht Frau"-Staffel beim "Großen Wiedersehen" entpuppt sich in puncto "Erfolgsquote" als lauwarmes Stammtisch-Event. Von zwölf angetretenen Liebesuchenden blicken nur drei in eine Zukunft zu zweit.

Jedes Jahr nimmt Deutschlands beliebte Verkupplerin Inka Bause einen neuen Anlauf. Stets das perfekte Liebesglück vor Augen versucht die "Bauer sucht Frau"-Chefin immer wieder aufs Neue zusammenzubringen, was zusammengehört - mit Erfolg. Seit der ersten Staffel im Jahr 2005 haben bereits über 30 Bauern und Bäuerinnen ihren passenden Deckel gefunden.

Manchmal ist aber auch der Wurm drin. Trotz überwiegend herzerwärmender Hofwochen begrüßt Inka Bause zum großen Wiedersehensfest nur drei Bauern (Ackerbauer Peter, Mutterkuhhalter Nils und Bio-Bauer Mathias) mit weiblicher Begleitung. Die neun anderen Liebesuchenden - Pferdewirtin Lara inklusive - konnten die aufkeimenden Gefühle leider nicht mit in den Alltag retten.

Wenn der Funke nicht überspringt

Die Gründe für die diesjährige Liebesflaute sind vielschichtig. Bei einigen Paaren ist der berühmte Funke einfach nicht übergesprungen. Bio-Landwirt Olaf beispielsweise hat seiner Bettina das brandenburgische Paradies zu Füßen gelegt. Sogar ein hofeigener Bade-Teich stand der Bayerin zur Verfügung. Aber am Ende reichte es nur für eine innige "Lass uns Freunde bleiben"-Umarmung.

Auch auf dem Hof von Pferdewirtin Lara tat sich die Liebe schwer. Weder die blonde Melanie noch die brünette Franziska passten so richtig in das Beziehungsschema der bisweilen etwas kühlen und launischen Landwirtin. Bei einer kühlen Maß Bier unter der Sonne Brandenburgs können sich die Damen (Lara und Melanie) aber wieder problemlos und ohne Groll in die Augen schauen.

Fettnäpfchentreter Enno und Dirk

Ein bisschen düsterer präsentiert sich die Stimmung am Biertisch von Dirk und Enno. Hier haben sich zwei gefunden, die in puncto Frauen "noch viel lernen müssen". Mit der Ankunft der vergraulten (Saskia und Sophie) und verstimmten (Kim) Hofdamen zieht sich über den Köpfen der beiden Fettnäpfchentreter ein gewaltiges Gefühlsgewitter zusammen.

1810802.jpg

Satz mit X, das war nix: Ferkel- und Bienenzüchter Hubert, Schafhalter Dirk und Milchbauer Enno (v.l.n.r.).

(Foto: RTL)

Sowohl Enno, der seine Kim kurz nach der eigentlich gelungenen Hofwoche per Telefon von nicht mehr vorhandenen Gefühlen in Kenntnis setzte, als auch Dirk, der im Beisein seiner Hofdamen ständig mit anderen Frauenkontakten prahlte, bekommen von den Ladys noch einmal ordentlich die Meinung gegeigt. Was bei Enno ankommt, stößt bei Dirk auf taube Ohren: "So ist nun mal das eiskalte Leben", wehrt sich der Beziehungsamateur gegen die sich türmende Kritik.

"Ich lasse mich nicht verbiegen"

Eine Spur einsichtiger präsentiert sich Hundeallergiker Torsten, der nach einer Alltagsphase, in der er sich hinter zu viel Arbeit versteckte, Besserung gelobt. "Ich versuche, mich zu ändern. Ich will ja immer noch die große Liebe finden", sagt der bullige Bauer im Beisein seiner Hofdame Karin. Die hat in der "Bauer sucht Frau"-Zeit viel gelernt: "Ich bin wie ich bin. Und ich lasse mich auch nicht mehr verbiegen", so die gelernte Lebensmittelverkäuferin mit dem ausgeprägten Hang zu kleinen Vierbeinern.

Imker Hubert bekommt ebenfalls eine kurze Nachhilfestunde im Bereich Beziehungspflege. Hätte er sich nach der Hofwoche ein bisschen mehr Zeit für seine Andrea freigeschaufelt, dann hätte dem großen Liebesglück vielleicht nichts mehr im Wege gestanden. So aber wandern auch die Blicke von Hubert und Andrea etwas lieb- und leblos in die Brandenburger Ferne.

Kader der Trostlosigkeit

Mehr zum Thema

Mit den beiden "Drahtbürsten" Matze und Eyleen sowie dem Vorab-Abbrecher Mike vervollständigt sich der Kader der Trostlosigkeit. So bleiben am Ende nur das noch reifende Glück der Herren Peter, Mathias und Nils, das kumpelhafte Miteinander zwischen Hottie Björn und seinen beiden Hofladys Dani und Kathrin und die alle Gewitterwolken durchdringende Sonnenscheinlaune von Format-Chefin Inka Bause, die zum Finale hin noch einmal alle Anwesenden mit aufgepeppten Schlagerklängen in Ekstase versetzt. In diesem Sinne: Hoch die Tassen und Love is all you need …

Folge verpasst? Die komplette Staffel von "Bauer sucht Frau" ist auf RTL+ abrufbar.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen