Politik

Bericht von Amnesty International Folter ist weltweit an der Tagesordnung

Die Vorwürfe reichen von Tritten und Schlägen bis hin zu Scheinhinrichtungen: Die Folter ist weltweit wieder auf dem Vormarsch. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International prangert 141 Staaten an, in denen Gefangene in den vergangenen fünf Jahren gefoltert wurden. Ganz vorne dabei ist Nordkorea. Aber auch Deutschland wird kritisiert - jedoch nicht wegen Folter im eigentlichen Sinne.
Videos meistgesehen
Alle Videos