Panorama

Kinder in Sicherheit gebracht Bayerische Schule vollständig niedergebrannt

1e9fa1209c3740ebe04d5666412f872b.jpg

Was von der Christophorus-Grund- und Mittelschule noch übrig ist.

(Foto: dpa)

Bei einem Brand im bayerischen Berchtesgaden rücken 13 Feuerwehren an, um eine Schule zu löschen. Das Gebäude brennt jedoch vollständig nieder. Verletzt wird niemand. Aus Sicht der Kinder gibt es aber einen positiven Nebeneffekt.

Im bayerischen Berchtesgaden ist in der Nacht zum Freitag eine Schule niedergebrannt. Das Feuer in der Christophorus-Grund- und Mittelschule wurde gegen 2.40 Uhr gemeldet, wie die Polizei in Rosenheim mitteilte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte das Gebäude bereits in voller Ausdehnung.

Für die Löscharbeiten rückten insgesamt 13 Feuerwehren an - darunter zwei aus dem benachbarten Österreich. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund zwei Millionen Euro. Die Brandursache war zunächst unklar, die Kriminalpolizei ermittelt.

Für die Schule gibt es bislang keine Ersatzlösung. Entsprechend werden die Schüler der Grund- und Mittelschule unterrichtsfrei haben. "Ihre Klassenzimmer sind komplett abgebrannt. Momentan wird organisiert, dass alle Kinder abgeholt und untergebracht werden", sagte Polizeisprecher Martin dem "Münchner Merkur".

Quelle: n-tv.de, mba/dpa