Panorama

Auf einmal das Zählen verlernt? Corona-Warn-App braucht Update

imago0101854170h.jpg

Die Entwickler empfehlen die neueste Version: Dann startet der Tageszähler wieder von vorne, Kontakte bleiben aber erhalten.

(Foto: imago images/MiS)

Jede neue Million bei den Downloads ist ein Meilenstein. Nach 14 aktiven Tagen kommt die Corona-Warn-App auf 14,4 Millionen Nutzer. Doch leider kommt die Anwendung mit dem Zählen nicht mehr nach. Die Entwickler empfehlen ein Update. Kontakte gingen dabei nicht verloren.

Die Corona-Warn-App zur Kontaktverfolgung von Covid-19-Infizierten lernt erst mit einer Aktualisierung der Anwendung zählen. In der alten Version scheiterte die App, die inzwischen 14,4 Millionen Mal heruntergeladen wurde, nach 14 aktiven Tagen am Weiterzählen. "Wir bitten Nutzer daher, die App mit der neuesten Version 1.0.3. (für iPhones) und 1.0.4. (für Android) zu aktualisieren. Danach ist es möglich, dass der Tagezähler wieder von vorn beginnt. Zurückliegende Kontakte sind aber weiterhin auf dem Gerät gespeichert und nicht verloren", teilte ein SAP-Sprecher mit.

Der Walldorfer Softwarekonzern hat zusammen mit der Deutschen Telekom die Anwendung im Auftrag der Bundesregierung entwickelt. Die Corona-Warn-App funktioniert laut SAP unabhängig von der Anzeige einwandfrei und ermittelt weiter Kontakte. Inzwischen haben sich mehr als 15 Prozent der Deutschen die App heruntergeladen. Forscher der Universität Oxford sind der Meinung, dass die App dann Wirkung zeigt. Sie soll vor allem dazu betragen, eine zweite Welle an Covid-19-Infektionen zu verhindern.

In Deutschland nutzen vor allem jüngere Menschen die im Auftrag der Bundesregierung entwickelte Corona-Warn-App. Laut der jüngsten Umfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) gaben 40 Prozent der unter 40-Jährigen an, dass sie die App zu Hilfe nehmen. "Bei den stärker gefährdeten Personen ab 60 Jahren sind es dagegen mit 19 Prozent deutlich weniger", erklärte BfR-Präsident Andreas Hensel. Insgesamt gaben 28 Prozent der befragten über 14-Jährigen in Deutschland an, die App schon zu verwenden.

Die Corona-Warn-App zeichnet auf, wann und wie lange sich jemand in der Nähe eines anderen Smartphone-Nutzers aufhält, der ebenfalls die App aktiviert hat. Wird jemand positiv auf das Coronavirus getestet, kann er über die App anonym die Nutzer warnen, mit denen er Kontakt hatte.

Quelle: ntv.de, mau/rts/AFP